• IT-Karriere:
  • Services:

Everquest kostenlos spielen mit Gateway-Rechnern

Kooperation des Computerherstellers mit Intel und Sony Online Entertainment

Der US-Computerhändler Gateway bietet spielebegeisterten Kunden jetzt einen neuen Service: Beim Kauf eines PCs mit Intel-Pentium-4-Prozessor erhält man kostenlos ein Everquest-Spielepaket sowie die Möglichkeit, mehrere Monate gratis das derzeit populärste Online-Spiel auszuprobieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Kunden können dabei wählen, ob sie die Everquest Trilogie, die aus dem Hauptprogramm und den ersten beiden Add-Ons besteht, oder das Ende 2001 veröffentlichte Expansion Pack Shadows Of Luclin bevorzugen. Zudem erhalten sie Bonus-Monate, in denen die Zahlung der normalerweise für das Online-Spiel fälligen 10,- US-Dollar pro Monat nicht nötig ist.

Stellenmarkt
  1. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten

"Die Technik entwickelt sich immer weiter, und Spieler verlangen infolgedessen auch immer mehr von ihren Computersystemen. Deswegen kooperieren wir mit zwei der führenden Unternehmen der PC-Industrie, um ein System anzubieten, das all die heute gestellten Anforderungen erfüllt", so Scott McDaniel, Vice President of Marketing, Sony Online Entertainment.

Vor allem das neue Add-On Shadows Of Luclin verlangt auch nach leistungsfähiger Hardware, die beeindruckenden 3D-Grafiken und die äußerst komplexen Szenarien lassen sich mit einem langsameren System als einem Pentium 4 nur unzureichend darstellen. Everquest stellt derzeit das populärste Online-Spiel dar, teils sind bis zu 100.000 Spieler gleichzeitig auf den Everquest-Servern eingeloggt.

Erreichbar soll das Angebot sowohl über die Gateway-Website als auch über everquest.com sein. Das Angebot gilt derzeit allerdings nur für den US-Markt. Ob ähnliches auch für Deutschland geplant ist, konnte Ubi Soft - in Europa für den Everquest-Vertrieb zuständig - auf Anfrage noch nicht sagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. (-53%) 13,99€
  3. 39,99€
  4. (-20%) 47,99€

xxxx 10. Feb 2004

schaue mal bei T-Online vorbei unter 1)-Spiele 2)-massive Online Spiele dort gibt es ein...

anton 26. Nov 2003

gibt es irgend wo ein code mit dem man kostenlos 1 monat spielen kann, wen ja dan wo...

Johnsen 24. Jan 2002

Die merken wohl, dass es bald sehr gute Konkurrenz geben wird? Asheron's call war schon...

David 23. Jan 2002

In einem Schrank voll Sparcs ist das Geld besser angelegt ;-)


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /