Abo
  • Services:

Versum.de übernimmt Autobörse Car4you

Inserieren ist für Privatpersonen kostenfrei

Zum Start eines eigenen Auto-Anzeigenmarktes hat Versum.de, der Internet-Anzeigenmarkt verschiedener Tageszeitungen, die Autobörse Car4you übernommen. Automobilsuchende können unter www.motoversum.de und weiterhin unter www.car4you.de rund 150.000 Fahrzeugangebote vergleichen und sich einen Marktüberblick verschaffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sämtliche Serviceleistungen, wie die Registrierung als Mitglied, der Zugriff auf die Kfz-Angebote und die Nutzung der redaktionellen Inhalte sind kostenlos. Auch das Inserieren ist für Privatpersonen kostenfrei.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Zum Launch von MotoVersum erläutert Portal Director Uwe Becking die Positionierung im Markt: "Im Gegensatz zu einigen unserer Wettbewerber verstehen wir uns weder als reine Fahrzeugbörse noch als schwerpunktmäßig redaktionell geprägtes Angebot. Wir bieten unseren Nutzer eine ausgewogene Mischung aus Gebraucht- und Neuwagen und hochwertigen redaktionellen Inhalten."

Das Angebot von MotoVersum ist nicht nur bundesweit unter www.motoversum.de und www.car4you.de zu erreichen, sondern wird parallel als regionalisierte Version in die Online-Auftritte der angeschlossenen Partnertitel integriert. In Kooperation mit der Leipziger content regional gmbh können auch die Nutzer von über 600 Städteseiten und Regionalportalen in den Kfz-Angeboten von MotoVersum suchen.

Zum Marktstart verfügt MotoVersum über Herstellerverträge mit der Ford Werke AG, der Fiat Automobil AG und der Adam Opel AG. Im Finanzierungs- und Leasingbereich bestehen Kooperationen mit AKB Bank, Norisbank, Beneficial Bank und der ALD Leasing. Im Versicherungsbereich ist eine Zusammenarbeit mit der HUK24 AG, der Online-Tochter der HUK-Coburg Versicherungsgruppe vereinbart.

Nach dem im März 2001 gestarteten Stellenmarkt JobVersum und dem Immobilienmarkt ImmoVersum, der seit August 2001 im Netz ist, ist MotoVersum nun der dritte Internetdienst von Versum.de.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    •  /