Abo
  • Services:

Weihnachtseinkäufe 2001 mit 8 Prozent Rückgang zum Vorjahr

eMind@emnid-Umfrage: Bücher und Musik wieder ganz vorne

42 Prozent der deutschen Online-Nutzer waren während des Weihnachtsgeschäfts 2001 im Internet unterwegs und haben in der Zeit vom 1. bis 24. Dezember 2001 ihre Weihnachtseinkäufe auch online getätigt. Damit ist im Vergleich zum Vorjahr der Weihnachtseinkauf, der über das Internet abgewickelt wurde, um acht Prozentpunkte gesunken. Nahezu gleich geblieben ist die pünktliche Zustellung der bestellten Waren: 91 Prozent der Weihnachtsshopper haben ihre Waren gegenüber 94 Prozent in 2000 termingerecht vor Weihnachten auch erhalten. Dies sind die Ergebnisse einer Umfrage von eMind@emnid, die die Internetforschung von TNS Emnid im Auftrag der Fachzeitschrift Absatzwirtschaft ermittelte.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei den online eingekauften Weihnachtspräsenten lagen Bücher mit 50 Prozent auch Weihnachten 2001 wieder vorn. Musik-CD's wurden während des vorweihnachtlichen Einkaufsbummels im Internet zu 33 Prozent eingekauft. Am stärksten stiegen Nachfrage und Einkauf bei Elektronik und Elektroartikeln: von 11 Prozent im Jahr 2000 auf 19 Prozent im Weihnachtsgeschäft 2001.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

"Obwohl sich immer noch jeder zweite Einkauf um Bücher dreht, so haben die hochwertigeren und preisintensiveren Produkte zugelegt. Die Umsatzrenner des stationären Handels wie DVD-Player und Handys haben also auch den Internethandel bestimmt", kommentierte Frank Wagner von eMind@emnid die virtuellen Weihnachts-Shoppingergebnisse 2001.

Weiter wurden Tickets zu 15 Prozent online gekauft, was einem Verkaufsanstieg um fünf Prozentpunkte gegenüber Weihnachten 2000 entspricht. Rückläufig entwickelte sich der Handel mit Spielwaren im Internet. Nur noch knapp 15 Prozent der Onlineshopper - gegenüber 20 Prozent im Vorjahr - orderten auf Internetseiten Spielwaren zum letztjährigen Weihnachtsfest.

Weiter gaben die Online-Käufer zu 16 Prozent an, Kleidung in der Vorweihnachtszeit online gekauft zu haben. Zu 14 Prozent wurde Computersoftware bestellt und gekauft und zu 11 Prozent Computerhardware. Leicht gestiegen sind gegenüber dem Weihnachtsgeschäft 2000 Lebensmittel, die zu neun Prozent nachgefragt waren. Um vier Prozentpunkte ging der Einkauf von Kosmetik via Internet auf sieben Prozent zurück.

"Trotz aller negativen Schlagzeilen im vergangenen Jahr wächst die Anzahl der Onlinenutzer beständig. Die Anzahl der virtuellen Shopper ist nach wie vor hoch. Mit verhaltenem Optimismus lassen sich die Internet-Weihnachtseinkäufe 2001 kommentieren: Es wurde wieder gut eingekauft und gut geliefert", so Wagner.

EMind@emnid befragte zwischen dem 25. Dezember 2001 und dem 3. Januar 2002 insgesamt 1284 Internetnutzer. Die Untersuchung wurde im TNS-EMNID-Onlinepanel durchgeführt. Sowohl beim Panelaufbau als auch bei der Auswahl der Teilnehmer an dieser Befragung wurde dafür Sorge getragen, dass die Struktur der Befragten der aller deutschen Onliner entspricht. Die Ergebnisse sind somit repräsentativ für alle Internetnutzer in Deutschland.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

      •  /