Abo
  • Services:
Anzeige

Neuer Software-Synthesizer Absynth von Native Instruments

Absynth mit semi-modular Architektur, Hüllkurven- und Wellenform-Editor

Auf der Musikmesse NAMM 2002 im kalifornischen Anaheim zeigte Native Instruments mit Absynth einen neuen Software-Synthesizer, der eine semi-modulare Architektur besitzt und über eine entsprechende Oberfläche leicht zu bedienen sein soll. Die Windows-Software soll im März in den Handel kommen.

Anzeige

Absynth
Absynth
Mit dem Software-Synthesizer Absynth sollen sich einfache, organische Klangtexturen, rhythmische Verrücktheiten oder einfach nur Vintage-Sound erzeugen lassen. Dazu bietet das Programm eine Auswahl an organischen, ausdrucksstarken Sounds für die Produktion von elektronischer Musik.

Mit Absynth lassen sich morphende Percussion-Loops, Physical-Modelling-Klänge und sich stetig verändernde Klanglandschaften erzeugen. Pro Stimme stehen sechs Oszillatoren, vier Filter, drei Ringmodulatoren, ein Waveshaper, ein Delay-Prozessor sowie neuartige grafische Editier-Möglichkeiten zur Verfügung. Mit dem Wellenform-Editor erzeugt man eigene Wellenformen für die Oszillatoren, LFOs und das Waveshaping. Dabei sollen Parameter-Änderungen sofort ohne Störgeräusche hörbar sein.

Als Weiteres bietet Absynth drei LFOs und mehr als ein Dutzend grafischer Hüllkurven mit jeweils bis zu 68 Stützpunkten. Die Hüllkurven lassen sich unter anderem loopen und retriggern, um zyklische Rhythmen oder sich niemals wiederholende Klangbewegungen zu erzeugen. Der Hüllkurven-Editor stellt mehrere Hüllkurven untereinander dar, so dass sich ihre Verläufe präzise aufeinander und auf ein rhythmisches Raster abstimmen lassen.

Absynth - Bedienoberfläche
Absynth - Bedienoberfläche

Absynth enthält Continous-Controller, Aftertouch, Velocity und Notennummern, um den Klang gut zu steuern. Dabei können die Controllerdaten auf Wunsch geglättet werden, so dass sich auch riesige Wertebereiche weich durchfahren lassen - zum Beispiel sechs Oktaven in beide Richtungen beim Pitch Bend. Die Audio Engine garantiert dabei eine hohe Polyphonie, verspricht der Hersteller. Zur Integration in jede Studioumgebung unterstützt Absynth VST 2.0, DXi und ASIO, wobei bis zu acht Absynth-Instanzen in jedem VST-2.0-kompatiblen Host-Programm geöffnet werden können.

Absynth für die Windows-Plattform soll im März 2002 zum Preis von 289,- Euro in den Handel kommen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sana IT-Services GmbH, Ismaning
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  4. msg DAVID GmbH, Braunschweig


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. (-13%) 34,99€
  3. 0,00€ USK 18

Folgen Sie uns
       

  1. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  2. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  3. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  4. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  5. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  6. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  7. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  8. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  9. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  10. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

  1. Re: Üppige Altverträge, 0 Innovationsfreudig...

    elknipso | 20:54

  2. Re: experte wofür?

    Bradolan | 20:46

  3. Re: ++

    teenriot* | 20:31

  4. Re: Klassischer Bumerang

    SJ | 20:26

  5. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    NaruHina | 20:20


  1. 16:50

  2. 14:55

  3. 11:55

  4. 19:40

  5. 14:41

  6. 13:45

  7. 13:27

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel