KaZaA.com verkauft - Client-Downloads wieder möglich

Sharman erwirbt KaZaA und verschärft Nutzungsbedingungen

Das australische Unternehmen Sharman Networks Limited hat nach eigenen Angaben Teile des Betriebsvermögens der niederländischen Firma KaZaA übernommen, darunter die Website KaZaA.com. Die Übernahmedetails wurden nicht mitgeteilt.

Artikel veröffentlicht am ,

Erst in der letzten Woche hatte KaZaA BV den Download der Filesharing-Software KaZaA Media Desktop unterbunden, um potenzielle Schadenersatzansprüche seitens der klagenden niederländischen Verwertungsgesellschaft für Musik und Texte zu minimieren.

Seit gestern steht die Software auf KaZaA.com wieder zum Download bereit - auf einer deutlich geschrumpften Website in Verbindung mit neuen Nutzungsbedingungen. Diese verbieten hauptsächlich die Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Materialien und erlauben KaZaA, über die Transaktionen seiner Mitglieder Buch zu führen und die Daten auf Anforderung von Gerichten oder Rechteinhabern, die sich in diesen verletzt sehen, Auskunft zu geben. Außerdem wird schon einmal vorsorglich darauf hingewiesen, dass bestimmte Funktionen des Media Desktop in Zukunft Geld kosten könnten und dann im Voraus abgerechnet würden. Welche Funktionen dies sind und ob hier versucht wird, ein Napster-Abo-Modell zu imitieren, wurde noch nicht bekannt.

Der von KaZaA vertriebene Media Desktop stellt eine Peer-to-Peer-File-Sharing-Software dar, die neben den üblichen Such- und Downloadfunktionen erlaubt, die heruntergeladenen Werke zu sortieren und abzuspielen. KaZaA setzt die Peer-to- Peer-Technologie "P2P Stack" des niederländischen Softwareanbieters FastTrack ein, ebenso wie die Filesharing-Gemeinschaften Consumer Empowerment, Grokster und MusicCity, deren Nutzer damit auch über die verschiedenen Filesharing-Angebote hinweg tauschen können. Gegen Consumer Empowerment, Grokster und MusicCity reichten 29 der größten Medienunternehmen eine Sammelklage ein.

KaZaA BV will mit dem verbleibendem Betriebsvermögen an bislang nicht weiter beschriebenen Projekten weiterarbeiten.

Kommentar:
Nachdem es den Download der Clientsoftware wieder gibt und der Eigentümer gewechselt hat, bleibt die Frage, was man, wenn man sich an die Regeln hält, mit der Software überhaupt noch tauschen darf, als höchstens die eigenen Urlaubsfotos und -Videos sowie selbst aufgenommene und frei komponierte Musikstücke. Ob der Betreiber tatsächlich glaubt, dass sich alle an die proklamierten Regeln halten, darf bezweifelt werden und eher als Schutzschild gegenüber den Gerichten dienen, die in Filesharinganbietern in der Vergangenheit oft Komplizen von Urheberrechtsverletzern gesehen haben. Ob es sich die Anwender von KaZaa jedoch gefallen lassen wollen, im Falle des Falles verpfiffen zu werden, darf spätestens nach den ersten Haussuchungen und Anklagen bezweifelt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


levasseur... 11. Jan 2003

salut comment ca vas?

marklust 30. Nov 2002

alles wird gut

Delphi 24. Apr 2002

Wie wollen die das verbieten, bzw kontrollieren ??? 1) Ein Haufen Mitglieder 2) Auf...

Delphi 24. Apr 2002

Auch wenn die ein paar Leute medienwirksam und quasi "exemplarisch" hochnehmen, es wird...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /