Abo
  • Services:

Aufregung um steigende SMS-Preise

T-Mobil plant zusätzliche SMS-Optionstarife

Nach massiver Kritik an der von T-Mobil geplanten Preiserhöhung bei SMS haben jetzt die Vorstände von Deutscher Telekom und T-Mobile beschlossen, dass Neukunden neben den ab 1. Februar geltenden Euro-Tarifen weiterhin die heute gültigen Vertragstarife mit niedrigeren SMS-Gebühren wählen können. Billiger lassen sich SMS aber auch heute noch im Internet versenden.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit können Bestands- und Neukunden in den Tarifen Telly, TellyPlus und ProTel auch künftig SMS-Nachrichten netzintern schon für 0,0767 Euro (0,15 DM) versenden. "SMS ist gerade für jüngere Generationen ein wichtiges Kommunikationsmittel. Sie können darauf vertrauen, dass T-Mobile der günstigste SMS-Anbieter in Deutschland bleibt", sagte T-Mobile-Vorstandsmitglied René Obermann. Zusätzlich will T-Mobile neue SMS-Optionstarife einführen, die im Detail auf der CeBIT 2002 vorgestellt werden.

Im letzten Jahr hatten die Mobilfunkanbeiter die SMS-Gebühren für Großabnehmer drastisch erhöht - das Aus für viele Anbieter kostenloser, werbefinanzierte SMS-Dienste. Wer weiterhin SMS bequem über das Internet versenden will, findet unter www.smsvergleich.de eine Übersicht von verbleibenden kostenlosen sowie einen Preisvergleich von kostenpflichtigen SMS-Angeboten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Carsten 22. Jan 2002

du bist post script kunde??? hoe? =)

StarXeD 22. Jan 2002

Sehr interessant ! T-Mobil bringt zuerst die Erhöhung zur Sprache, und was machen alle...

Carsten 22. Jan 2002

aehm, will mich die telekom verarschen? also ne preiserhoehung in diesem masse macht man...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /