Mobile-Banking für Sparkassen-Kunden

IZB SOFT setzt auf den StarMoneyBanking Server

Der IT-Dienstleister der bayerischen Sparkassen, die IZB SOFT GmbH aus München, bietet seinen angeschlossenen Instituten ab sofort das "Sparkassen Mobile Banking" an. Zukünftig können die Kunden der Sparkassen ihre Bankgeschäfte mit dem Mobiltelefon abwickeln. Der Zugang ist sowohl mit dem Mobiltelefon als auch über einen Personal Digital Assistant (PDA), in Kombination mit einem Mobiltelefon, möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die Nutzung von "Sparkassen Mobile Banking" benötigt der Anwender ein für die Online-Nutzung freigeschaltetes Konto. Um dem Kunden die Einrichtung seiner Konten komfortabel zu gestalten, wird die Kontenverwaltung mit Hilfe eines Browser über das Internet vorgenommen. Sind die Konten eingerichtet, erfolgt die Nutzung von "Sparkassen Mobile Banking" ausschließlich durch mobile Endgeräte. So kann von unterwegs der Stand von Depots und Konten abgefragt oder eine Überweisung getätigt werden. Ein Verschlüsselungsmechanismus soll dabei die Sicherheit der Daten gewährleisten.

Stellenmarkt
  1. Produktdatenmanager (m/w/d)
    Zeitfracht GmbH, Stuttgart
  2. IT Mitarbeiter (m/w/d) im Servicedesk
    Hochland SE, Heimenkirch
Detailsuche

Da die Verschlüsselung allerdings hohe Anforderungen an das verwendete Mobiltelefon stellt, sind nicht alle am Markt verfügbaren Telefone für das "Sparkassen Mobile Banking" geeignet. Die Einwahl erfolgt derzeit über drei lokale Einwahlknoten.

Technologisch basiert "Sparkassen Mobile Banking" auf dem StarMoney Banking Server der Star Finanz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Responsible Disclosure
Vom Finden und Melden von Sicherheitslücken

Im Auftrag eines ISP hat unser Autor mehrere Sicherheitslücken in einem Cisco-Router gefunden. Hier erklärt er, wie er vorgegangen ist.
Ein Erfahrungsbericht von Marco Wiorek

Responsible Disclosure: Vom Finden und Melden von Sicherheitslücken
Artikel
  1. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Eine E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

  2. Flugauto: Aircar soll von London nach Paris fliegen
    Flugauto
    Aircar soll von London nach Paris fliegen

    Mit einer neuen Zertifizierung darf das Flugauto Aircar in allen Easa-Ländern fliegen und in Serie gebaut werden.

  3. LaTeX: Schreibst du noch oder setzt du schon?
    LaTeX
    Schreibst du noch oder setzt du schon?

    LaTeX lohnt sich nicht für jeden, für manche dafür umso mehr. Warum die Text-Programmiersprache nach 40 Jahren noch so treue Fans hat.
    Eine Anleitung von Uwe Ziegenhagen

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Palit RTX 3080 12GB 1.539€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Edifier Aktivlautsprecher 119€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /