Abo
  • Services:

AudioID - Neue Fraunhofer-Technologie erkennt Musiktitel

Thomson als exklusiver Lizenznehmer von MPEG-7-basierter Audio-Erkennung

Thomson Multimedia wird auf der MIDEM 2002 mit "AudioID" eine neue Audio-Technologie des Fraunhofer Instituts für Integrierte Schaltkreise (IIS-A) in Aktion zeigen. Mit AudioID sollen Musikstücke anhand ihres Inhalts identifiziert werden können, was beispielsweise auch bei starker Kompression funktionieren soll.

Artikel veröffentlicht am ,

AudioID analysiert die Spektralflachheits-Eigenschaften in verschiedenen Frequenzbändern, um die individuelle Audio-Signatur eines Musikstücks zu identifizieren. Ähnlich des ID3-Tags bei MP3-Dateien wird dazu auf eine Datenbank zugegriffen und die ermittelten Spektralflachheits-Eigenschaften mit denen von zuvor registrierten Audio-Inhalten verglichen. Um ein bekanntes Musikstück eindeutig identifizieren zu können, sollen nur wenige Sekunden Musikmaterial ausreichen.

Stellenmarkt
  1. Garz & Fricke GmbH, Hamburg
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

AudioID soll alle Sampling-Raten unterstützen und sehr unempfindlich auf lineare Verzerrungen wie Niveauänderungen (Level Change), Filter, Equalizer und Frequenzbereichs-Beschränkungen (Band Limiting) sowie nichtlineare Verzerrungen, Kompression inbegriffen (MP3, MPEG-2/4, AAC, WMA usw.), reagieren.

AudioID, bzw. Thomsons "Scalable Audio Fingerprinting Technology", soll in Verbindung mit dem neuen Multimedia-Standard MPEG-7 genutzt werden, wodurch man sich eine große Akzeptanz aus der Wirtschaft erhofft. MPEG-7 ist keine neue Musikkompressions-Technologie, sondern beschreibt miteinander verknüpfte Multimedia-Inhalte mittels eines "Multimedia Content Description Interface".

Das Audio-Erkennungs-System von Fraunhofer soll der Audio-Industrie im ersten Quartal 2002 zur Verfügung stehen. Die ersten Produkte mit AudioID-Unterstützung sollen in der zweiten Jahreshälfte 2002 verfügbar sein. Thomson erwartet, dass AudioID in digitale Audio-Wiedergabegeräte, Mobiltelefone und "Audio-Systeme" in PCs integriert wird.

"Nachdem wir mit Thomson Multimedia die populärste Audiokompressions-Schemata gestartet haben, freuen wir uns darauf, einen neuen Meta-Daten-Standard einzuführen, der auf der Standardisierungs-Arbeit der MPEG Organisation basiert", betont Dr. Juergen Herre, leitender Wissenschaftler am für AudioID verantwortlichen Fraunhofer Institut.

Thomson Multimedia hat AudioID weltweit exklusiv vom Fraunhofer Institut lizenziert. AudioID wird, wie auch die ebenfalls vom Fraunhofer Institut stammende MP3-Kompression, von Thomson Multimedia in Lizenz an Dritte vergeben.

Kommentar:
Mit AudioID dürfte es leichter werden, digital vorliegende Musikstücke ohne großen Aufwand nachträglich mit Titelinformationen zu versehen. Eine Musikidentifikation innerhalb von Sekunden wird jedoch sicherlich weniger dem Konsumenten als vielmehr der Wirtschaft dienen. Beispielsweise könnten künftige Musiktauschbörsen damit eindeutig bestimmen können, welche kostenpflichtigen Musikstücke von ihren Nutzern ausgetauscht werden, welche Gebühren fällig oder welche Datentransfers unterbunden werden. Zudem macht AudioID nachträglich eingefügte Wasserzeichen überflüssig.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /