• IT-Karriere:
  • Services:

AudioID - Neue Fraunhofer-Technologie erkennt Musiktitel

Thomson als exklusiver Lizenznehmer von MPEG-7-basierter Audio-Erkennung

Thomson Multimedia wird auf der MIDEM 2002 mit "AudioID" eine neue Audio-Technologie des Fraunhofer Instituts für Integrierte Schaltkreise (IIS-A) in Aktion zeigen. Mit AudioID sollen Musikstücke anhand ihres Inhalts identifiziert werden können, was beispielsweise auch bei starker Kompression funktionieren soll.

Artikel veröffentlicht am ,

AudioID analysiert die Spektralflachheits-Eigenschaften in verschiedenen Frequenzbändern, um die individuelle Audio-Signatur eines Musikstücks zu identifizieren. Ähnlich des ID3-Tags bei MP3-Dateien wird dazu auf eine Datenbank zugegriffen und die ermittelten Spektralflachheits-Eigenschaften mit denen von zuvor registrierten Audio-Inhalten verglichen. Um ein bekanntes Musikstück eindeutig identifizieren zu können, sollen nur wenige Sekunden Musikmaterial ausreichen.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  2. Deloitte, Düsseldorf

AudioID soll alle Sampling-Raten unterstützen und sehr unempfindlich auf lineare Verzerrungen wie Niveauänderungen (Level Change), Filter, Equalizer und Frequenzbereichs-Beschränkungen (Band Limiting) sowie nichtlineare Verzerrungen, Kompression inbegriffen (MP3, MPEG-2/4, AAC, WMA usw.), reagieren.

AudioID, bzw. Thomsons "Scalable Audio Fingerprinting Technology", soll in Verbindung mit dem neuen Multimedia-Standard MPEG-7 genutzt werden, wodurch man sich eine große Akzeptanz aus der Wirtschaft erhofft. MPEG-7 ist keine neue Musikkompressions-Technologie, sondern beschreibt miteinander verknüpfte Multimedia-Inhalte mittels eines "Multimedia Content Description Interface".

Das Audio-Erkennungs-System von Fraunhofer soll der Audio-Industrie im ersten Quartal 2002 zur Verfügung stehen. Die ersten Produkte mit AudioID-Unterstützung sollen in der zweiten Jahreshälfte 2002 verfügbar sein. Thomson erwartet, dass AudioID in digitale Audio-Wiedergabegeräte, Mobiltelefone und "Audio-Systeme" in PCs integriert wird.

"Nachdem wir mit Thomson Multimedia die populärste Audiokompressions-Schemata gestartet haben, freuen wir uns darauf, einen neuen Meta-Daten-Standard einzuführen, der auf der Standardisierungs-Arbeit der MPEG Organisation basiert", betont Dr. Juergen Herre, leitender Wissenschaftler am für AudioID verantwortlichen Fraunhofer Institut.

Thomson Multimedia hat AudioID weltweit exklusiv vom Fraunhofer Institut lizenziert. AudioID wird, wie auch die ebenfalls vom Fraunhofer Institut stammende MP3-Kompression, von Thomson Multimedia in Lizenz an Dritte vergeben.

Kommentar:
Mit AudioID dürfte es leichter werden, digital vorliegende Musikstücke ohne großen Aufwand nachträglich mit Titelinformationen zu versehen. Eine Musikidentifikation innerhalb von Sekunden wird jedoch sicherlich weniger dem Konsumenten als vielmehr der Wirtschaft dienen. Beispielsweise könnten künftige Musiktauschbörsen damit eindeutig bestimmen können, welche kostenpflichtigen Musikstücke von ihren Nutzern ausgetauscht werden, welche Gebühren fällig oder welche Datentransfers unterbunden werden. Zudem macht AudioID nachträglich eingefügte Wasserzeichen überflüssig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 47€
  2. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  4. 77,90€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

    •  /