Abo
  • Services:

AudioID - Neue Fraunhofer-Technologie erkennt Musiktitel

Thomson als exklusiver Lizenznehmer von MPEG-7-basierter Audio-Erkennung

Thomson Multimedia wird auf der MIDEM 2002 mit "AudioID" eine neue Audio-Technologie des Fraunhofer Instituts für Integrierte Schaltkreise (IIS-A) in Aktion zeigen. Mit AudioID sollen Musikstücke anhand ihres Inhalts identifiziert werden können, was beispielsweise auch bei starker Kompression funktionieren soll.

Artikel veröffentlicht am ,

AudioID analysiert die Spektralflachheits-Eigenschaften in verschiedenen Frequenzbändern, um die individuelle Audio-Signatur eines Musikstücks zu identifizieren. Ähnlich des ID3-Tags bei MP3-Dateien wird dazu auf eine Datenbank zugegriffen und die ermittelten Spektralflachheits-Eigenschaften mit denen von zuvor registrierten Audio-Inhalten verglichen. Um ein bekanntes Musikstück eindeutig identifizieren zu können, sollen nur wenige Sekunden Musikmaterial ausreichen.

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

AudioID soll alle Sampling-Raten unterstützen und sehr unempfindlich auf lineare Verzerrungen wie Niveauänderungen (Level Change), Filter, Equalizer und Frequenzbereichs-Beschränkungen (Band Limiting) sowie nichtlineare Verzerrungen, Kompression inbegriffen (MP3, MPEG-2/4, AAC, WMA usw.), reagieren.

AudioID, bzw. Thomsons "Scalable Audio Fingerprinting Technology", soll in Verbindung mit dem neuen Multimedia-Standard MPEG-7 genutzt werden, wodurch man sich eine große Akzeptanz aus der Wirtschaft erhofft. MPEG-7 ist keine neue Musikkompressions-Technologie, sondern beschreibt miteinander verknüpfte Multimedia-Inhalte mittels eines "Multimedia Content Description Interface".

Das Audio-Erkennungs-System von Fraunhofer soll der Audio-Industrie im ersten Quartal 2002 zur Verfügung stehen. Die ersten Produkte mit AudioID-Unterstützung sollen in der zweiten Jahreshälfte 2002 verfügbar sein. Thomson erwartet, dass AudioID in digitale Audio-Wiedergabegeräte, Mobiltelefone und "Audio-Systeme" in PCs integriert wird.

"Nachdem wir mit Thomson Multimedia die populärste Audiokompressions-Schemata gestartet haben, freuen wir uns darauf, einen neuen Meta-Daten-Standard einzuführen, der auf der Standardisierungs-Arbeit der MPEG Organisation basiert", betont Dr. Juergen Herre, leitender Wissenschaftler am für AudioID verantwortlichen Fraunhofer Institut.

Thomson Multimedia hat AudioID weltweit exklusiv vom Fraunhofer Institut lizenziert. AudioID wird, wie auch die ebenfalls vom Fraunhofer Institut stammende MP3-Kompression, von Thomson Multimedia in Lizenz an Dritte vergeben.

Kommentar:
Mit AudioID dürfte es leichter werden, digital vorliegende Musikstücke ohne großen Aufwand nachträglich mit Titelinformationen zu versehen. Eine Musikidentifikation innerhalb von Sekunden wird jedoch sicherlich weniger dem Konsumenten als vielmehr der Wirtschaft dienen. Beispielsweise könnten künftige Musiktauschbörsen damit eindeutig bestimmen können, welche kostenpflichtigen Musikstücke von ihren Nutzern ausgetauscht werden, welche Gebühren fällig oder welche Datentransfers unterbunden werden. Zudem macht AudioID nachträglich eingefügte Wasserzeichen überflüssig.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /