Abacho macht mehr Verlust als erwartet

Neubewertung des Akquisitionen

Die Abacho AG hat ihre Geschäftszahlen für das vergangene Geschäftsjahr vorgelegt. Der Umsatz beläuft sich auf rund 6,7 Millionen Euro und ist um rund ein Drittel gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen. Die Verluste vor Zinsen, Abschreibungen und Amortisationen liegen bei rund einer Million Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach erheblichen Einsparungen will man im Verlauf des 1. Halbjahres 2002 ein positives Ebitda erreichen. Im Jahresabschluss 2001 wird die Abacho AG den Bilanzansatz von Akquisitionen, die 1999 und 2000 meist gegen Ausgabe von Aktien erworben wurden, einmalig korrigieren. Dadurch wird die Bewertung dieser Vermögensgegenstände durch einmalige Sonderabschreibungen auf das heutige Bewertungsniveau angepasst. Diese bilanzielle Maßnahme belastet zwar das Ergebnis 2001 einmalig um bis zu 6,5 Millionen Euro, soll Abacho jedoch so stellen, als ob diese Werte erst heute zum heute geltenden Bewertungsniveau erworben worden wären und so die bilanzielle Belastung in den Folgejahren verringern. Diese Sonderbuchungen sind natürlich cash-neutral für Abacho.

Die Abacho AG - ehemals Endemann AG - betreibt hauptsächlich die Suchmaschine Abacho.de und bietet die dahinter stehende Suchmaschinentechnologie in Lizenz an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Morgan Stanley
Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
Artikel
  1. Mac Mini mit M2 Pro im Test: Der perfekte Einstieg in die Mac-Welt
    Mac Mini mit M2 Pro im Test
    Der perfekte Einstieg in die Mac-Welt

    In vielen Anwendungsszenarien kann der M2 Pro im Mac Mini mit dem M2 Max mithalten. Der Umstieg auf MacOS fällt so leicht wie nie zuvor.
    Ein Test von Oliver Nickel

  2. Künstliche Intelligenz: Buzzfeed will ChatGPT für personalisierte Inhalte nutzen
    Künstliche Intelligenz
    Buzzfeed will ChatGPT für personalisierte Inhalte nutzen

    Unter anderem seine bekannten Quizze will Buzzfeed mit Hilfe von ChatGPT verbessern. Mitarbeiter soll die KI nicht ersetzen.

  3. Galaxus: Onlinehändler macht Retouren- und Garantiequoten öffentlich
    Galaxus
    Onlinehändler macht Retouren- und Garantiequoten öffentlich

    Je mehr Informationen zu einem Produkt bekannt sind, desto besser lässt sich eine Kaufentscheidung fällen. Hierbei will Galaxus mit exklusiven Daten helfen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Gaming-Stuhl Razer/HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /