Abo
  • Services:

Focus: T-Mobile mit massiver Gebührenerhöhung für SMS

FDP-Politiker warnt vor Schuldenfalle für Jugendliche

T-Mobile erhöht ab 1. Februar nach Informationen des Nachrichtenmagazins Focus die Gebühren für den Versand netzinterner SMS-Mitteilungen um 138 Prozent. Die Erhöhung gilt nach Angaben des Magazins für Telly Smile, Telly Active und Telly Profi und beläuft sich einheitlich auf 19 Cent pro SMS.

Artikel veröffentlicht am ,

Die bisherigen Telly-Tarife mit günstigerem SMS-Versand werden Neukunden nicht mehr angeboten. Neben T-Mobile hat auch Viag Interkom seine Tarife für die Kurzmitteilungen erhöht. Dies galt zwar bislang nur für die Geschäftskundentarife, aber Viag-Interkom-Chef Rudolf Gröger sagte gegenüber dem Focus, dass er Preiserhöhungen für Privatkunden nicht mehr ausschließen möchte.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Nach Angaben des Focus wurden 2001 in Deutschland 21 Milliarden SMS versandt. Einige Mobilfunkunternehmen sollen gar bis zu 30 Prozent ihres Gewinns aus den Gebührenaufkommen für Kurznachrichten erzielen.

In der Bild am Sonntag warnte der Vorsitzende der Kinder- und Jugendkommission im Deutschen Bundestag, Klaus Haupt (FDP), dass die erhöhten SMS-Gebühren mehr Jugendliche in die Schuldenfalle treiben könnten, falls die Telekom die Preiserhöhung gegenüber jüngeren Kunden nicht deutlich mitteile.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. 9,99€

Staatsmann 22. Jan 2002

Dein Argument ist vollkommen richtig ! Es handelt sich nunmal um Marktwirtschaft und wenn...

Bluefrolp 22. Jan 2002

Wenn die Bäcker feststellen, dass sie dieselbe Menge Brot auch verkaufen, wenn sie es...

tron 21. Jan 2002

Jeder ist doch wohl hoffentlich fuer den Unsinn selbst verantwortlich, der aus seinem...

Staatsmann 21. Jan 2002

Ich kann dir nur beipflichten, aber leider sind die Kunden heute so doof und lassen sich...

knv 21. Jan 2002

das stimmt das ist eine milchmaedchenrechnung, die von wenig geist zeugt! die...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /