• IT-Karriere:
  • Services:

Aktion "Frauen ans Netz" wird fortgesetzt

Kurse finden in Zukunft jährlich in einer Frühjahrs- und Herbstaktion statt

Auch in den Jahren 2002 und 2003 soll es wieder Internet-Kurse im Rahmen der Aktion "Frauen ans Netz" geben. Die Aktion steht unter dem Motto "Gleiche Chancen für Frauen" und wendet sich an Frauen jeden Alters, die bisher noch keinen Zugang zum Medium Internet haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kurse finden in Zukunft jährlich in einer Frühjahrs- und Herbstaktion statt. Jeder Aktionsblock umfasst zunächst die kostenlosen, jetzt dreistündigen Einstiegskurse für Frauen ohne jegliche Vorkenntnisse. Die Termine sind über zwei Monate verteilt, direkt im Anschluss daran besteht ein Monat lang die Möglichkeit, für 30,- Euro an den weiterführenden Kursen "surfen & suchen" teilzunehmen. Die von Frauen geleiteten Kurse sollen von ausgewählten Anbietern veranstaltet und von kompetenten Trainerinnen geleitet werden.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Norddeutschland
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Mit der Aktion sollen Frauen die Schwellenängste genommen und in entspannter Atmosphäre Kenntnisse und Spaß am und mit dem Internet vermittelt bekommen. Damit sollen Frauen das Netz für Kontakte, Unterhaltung und Information nutzen und für ihren späteren beruflichen Wiedereinstieg oder für ihre persönliche Weiterbildung einsetzen können.

Die bisher 9.000 Kurse der Aktion fanden bundesweit in mehr als 200 Städten statt. Sie haben inzwischen schon rund 100.000 Frauen erste Internet-Kenntnisse vermittelt. Die Träger der Initiative sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Deutsche Telekom, die Bundesanstalt für Arbeit, die Zeitschrift Brigitte und der Verein "Frauen geben Technik neue Impulse e.V.".

Die genauen Kurstermine und Veranstaltungsorte sollen rechtzeitig über die Zeitschrift Brigitte und die Homepage www.frauen-ans-netz.de bekannt gegeben werden. Seit dem 10. Januar 2002 ist auch eine Telefonhotline unter der Nummer 0521/106 73 50 beim "Kompetenzzentrum Frauen in Informationsgesellschaft und Technologie" in Bielefeld geschaltet. Dort können auch Institutionen und Kursanbieter, die mit "Frauen ans Netz" kooperieren möchten, die genauen Teilnahme- und Ausschreibungsbedingungen anfordern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Planet Zoo für 19,99€, Struggling für 5,99€, LostWinds...
  2. (u. a. Deponia Doomsday für 1,99€, Deponia: The Complete Journey für 2,50€, Pathologic...
  3. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link...

Doc 21. Jan 2002

Was heißt hier Frauen sind im Netz unterrepräsentiert??? Das mit Abstand häufigste im...

Zahab 19. Jan 2002

hi Ger77, mir klingt noch genau in den Ohren das Gejammer der Frauen und ihrer nützlichen...

Zahab 19. Jan 2002

hi Ger77, mir klingt noch genau in den Ohren das Gejammer der Frauen und ihrer nützlichen...

Ger77 19. Jan 2002

Und wieder mal kostenlos nur für Frauen. Es werden ja alle Frauen generell in Bereich...


Folgen Sie uns
       


Surface Duo - Fazit

Das Surface Duo ist Microsofts erstes Smartphone seit Jahren - und ein ungewöhnliches dazu. Allerdings ist das Gerät in Deutschland viel zu teuer.

Surface Duo - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /