• IT-Karriere:
  • Services:

W32.Klez.E@mm - Weiterer E-Mail-Wurm nutzt Outlook-Schwäche

Abart des W32.Klez.A@mm deaktiviert Virenscanner und einige ältere Würmer

Ein neuer E-Mail-Wurm mit großer Verbreitungsgefahr treibt laut Symantec sein Unwesen: Der W32.Klez.E@mm verbreitet sich hauptsächlich über noch nicht aktualisierte Versionen von Microsoft Outlook und Outlook Express, da diese den Schädling bei Vorschau und Ansicht der E-Mail automatisch ausführen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der aktive W32.Klez.E@mm versucht bekanntere Antiviren-Produkte zu deaktivieren, Gleiches versucht er mit einigen älteren E-Mail-Würmern wie W32.Nimda and CodeRed. Mittels der Windows-Registry-Einträge "Wink[random characters] %System%\Wink[random characters].exe" und "WQK %System%\Wqk.exe" im Registry-Key "HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\ Windows\CurrentVersion\Run" sorgt der Wurm dafür, dass er (Dateiname besteht aus Wink + zufälligem Anhang + .exe-Endung) und ein mitgeschleppter Dateiinfektionsvirus (Wqk.exe = Win32.Elkern.B) bei jedem Systemstart aufgerufen werden.

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe

Der Wurm kopiert sich zudem in Form einer ausführbaren Datei mit zufälligem Namen (setup, install, demo, snoopy, picacu, kitty, play oder rock) und einer doppelten Dateiendung wie Dateiname.txt.exe auf lokale Partitionen und Netzwerklaufwerke. Außerdem kopiert er sich noch selbst als ein .rar-Archiv, ebenfalls mit zufälligem Namen und doppelter Dateiendung (Dateiname.txt.rar).

Außerdem durchsucht der Wurm das von Outlook genutzte Windows-Adressbuch nach E-Mail-Adressen und versendet sich selbst an alle gefundenen Adressen. Die mit W32.Klez.E@mm infizierten E-Mails haben zufällige generierte Betreffzeilen und Textnachrichten. Eine genaue Auflistung der Möglichkeiten hat Bitdefender auf seiner Website gelistet.

Der W32.Klez.E@mm soll ein großes Verbreitungspotenzial haben, indem er ein Sicherheitsloch in Outlook ausnutzt und Antiviren-Software deaktiviert. Symantecs Antiviren-Software Norton AntiVirus soll den W32.Klez.A@mm mit den Virusdefinitionen ab Montag, dem 21. Januar 2002 erkennen und löschen können. Konkurrenzprodukte dürften ebenfalls bald auf den W32.Klez.E@mm reagieren können.

Es ist auch hier wieder dringend anzumerken, dass die Nutzung von Microsoft Outlook und Outlook Express ein hohes Sicherheitsrisiko birgt, wenn nicht der von Microsoft angebotene Patch für den Internet Explorer 5.01 und 5.5 installiert wurde. Der Service Pack 2 für den Internet Explorer 5.01 enthält diesen Patch bereits. Eine Verbreitung des Wurms wäre so auch über eine entsprechend präparierte Website möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 279,99€ (Bestpreis)
  3. 189,99€ (Bestpreis)

Claudia Oehl 29. Sep 2002

Ich habe eine Warnung von einem serbver erhalten, daß ich eine W32.Klez.E infizierte...

hubsi 16. Sep 2002

Hallo Ihr! Wie ist denn der Stand der Dinge in Sachen Wiederherstellung zerschossener...

Heiko 11. Jul 2002

Hallo Leute, unser "Liebling" W32.Klez hat auch meinen Rechenknecht lahmgelegt. Gibt es...

Tim-E 29. Jun 2002

nene, ich hatte nicht das problem. gott sei dank hab ich sp2 drauf. Das war Atze mit der...

Phsy 28. Jun 2002

Hi Tim, ich denke nicht das deine Platte Kaputt ist, bei dir ist lediglich der...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Fazit

Im Test-Video stellen wir unser Fazit von Cyberpunk 2077 vor.

Cyberpunk 2077 - Fazit Video aufrufen
Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  3. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

    •  /