Transmeta weiterhin fast ohne Umsatz

Verzögerungen beim Crusoe TM5800 machen Transmeta zu schaffen

Transmeta hat im vierten Quartal einen Umsatz von gerade einmal 1,5 Millionen US-Dollar erzielt, im Vergleichszeitraum des Vorjahres konnte man noch 12,4 Millionen US-Dollar umsetzen. Im Ergebnis ergibt sich ein Minus von 23 Millionen US-Dollar, nicht cashwirksame Aufwendungen von 26,7 Millionen US-Dollar ausgeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Jahr 2000 hatte man noch einen Pro-forma-Nettoverlust von 17,3 Millionen US-Dollar erzielt, ausgenommen 8,9 Millionen US-Dollar nicht cashwirksame Aufwendungen.

Stellenmarkt
  1. QM Koordinator / Referent (m/w/d) Qualitätsmanagement
    Lebenshilfe e.V. Düren, Düren
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    DEHA Elektrohandelsgesellschaft mbH & Co. KG, Gerlingen bei Stuttgart
Detailsuche

Der Umsatz im Jahr 2001 insgesamt lag bei 35,6 Millionen US-Dollar gegenüber 16,2 Millionen US-Dollar im Jahr 2000. Alles in allem ergibt sich ein Nettoverlust von 171,3 Millionen US-Dollar.

Schuld am schlechten Verlauf waren vor allem Verzögerungen beim neuen Crusoe-TM5800-Prozessor, der nun ab Anfang Februar in größeren Stückzahlen ausgeliefert werden soll.

Für das erste Quartal 2002 rechnet Transmeta mit einem Umsatz von 3,5 bis 4,0 Millionen US-Dollar, die Aufwendungen in diesem Zeitraum sollen bei etwa 26 Millionen US-Dollar liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dorkas 21. Jan 2002

Womöglich zehrt Linus' Firma noch von alten Software- und Hardware-Patenten... hihi

Christoph Nelles 18. Jan 2002

wie finanzieren die das ? ich meine, die daten von den Crusoe chips sehen gut aus, aber...

chris 18. Jan 2002

Da hätte sich "Linus" wohl doch bei MS anfangen sollen ;-) Der Umsatz scheint dort...

toco 18. Jan 2002

Achtung: "Der Umsatz im Jahr 20001..." =)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Telekom-Internet-Booster
Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt

Der Hybridzugang, bei dem der Router die Datenrate aus Festnetz und 5G-Mobilfunknetz aggregiert, wurde schon lange erwartet. Jetzt liefert die Telekom.

Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt
Artikel
  1. Luftfahrt: Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs
    Luftfahrt
    Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs

    Um weniger angreifbar zu sein, sollen militärische Transportflugzeuge künftig mit Tarnkappentechnik ausgestattet werden, wie Boeing zeigt.

  2. Quartalsbericht: IBM streicht 3.900 Stellen
    Quartalsbericht
    IBM streicht 3.900 Stellen

    Auch nach der Ausgründung sind die Techies bei Kyndryl nicht vor einem Stellenabbau sicher. IBM macht es wie die übrige Techbranche.

  3. Pinecil im Test: Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor
    Pinecil im Test
    Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor

    Günstig, leistungsstark und Open Source: Das macht den Lötkolben Pinecil interessant und er überzeugt im Test - auch im Vergleich mit einer JBC-Lötstation.
    Ein Test von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM & Grakas im Preisrutsch • PS5 ab Lager bei Amazon • MindStar: MSI RTX 4090 1.899€, Sapphire RX 7900 XT 949€ • WSV: Bis -70% bei Media Markt • Gaming-Stühle Razer & HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€ • Razer bis -60% [Werbung]
    •  /