Abo
  • Services:

Robuster WindowsCE Handheld von Panasonic

Toughbook CF-P1 überlebt Stürze, Hitze und Kälte

Für extreme Einsatzbedingungen im rauen Industriealltag gibt es jetzt eine Lösung von Panasonic. Das Toughbook CF-P1 ist gemäß IP 54 mit einem widerstandsfähigen Magnesiumgehäuse und kratzfestem Display versehen. Weder Stürze aus 1,20 Meter Höhe noch Vibration, Staub oder Wasser sollen dem Gerät ernsthaft etwas anhaben können.

Artikel veröffentlicht am ,

Sogar in extremen Temperaturbereichen von -20°C bis +50°Celsius soll das Gerät zuverlässig weiter arbeiten können. Sein 240 x 320 Pixel großer Touchscreen mit 8,9 cm Bildschirmdiagonale stellt als frontbeleuchtetes transflektives TFT-Display mit 65.536 Farben auch bei direkter Sonneneinstrahlung alle benötigten Informationen dar und eignet sich so auch für den Außeneinsatz. Die Daten lassen sich leicht mittels Stift auf dem Touchscreen oder auf der integrierten, Soft-Tastatur eingeben.

Panasonic Toughbook CF-P1
Panasonic Toughbook CF-P1
Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf


Das Gerät soll mit einem Lithium-Ion-Akku mit 1400 mAH und 7,4 V bei eingeschalteter Frontbeleuchtung rund acht Stunden durchhalten. Bei ausgeschalteter Beleuchtung soll die Betriebsdauer bei rund 24 Stunden liegen. Das Toughbook CF-P1 misst 98 x 173 x 41 mm und wiegt 480 Gramm.

Der CF-P1 ist mit einem Intel-StrongArm-Prozessor mit 206 Megahertz, 32 MByte RAM sowie 32 MByte Flash-ROM ausgestattet. Die mit Gummiabdeckungen geschützten Schnittstellen bieten Compact-Flash-Typ-I/II- und MultiMedia-/SD-Card-Einschubfächer sowie Infrarot (IrDA Ver. 1.2) und einen 16-Pin-Anschluss für serielle (RS-2326) oder USB-Verbindungen.

Optional ist das CF-P1 mit einem GSM- und GPRS-Modul erhältlich, so dass beispielsweise die Übertragung oder der Download von Firmendaten im Außeneinsatz ohne weiteres Zusatzgerät möglich sind. Weiterhin kann das Toughbook-Handheld auch mit einem Barcode-Scanner ausgestattet werden.

Als Betriebssystem nutzt der CF-P1 WindowsCE 3.0. Für die Umsetzung maßgeschneiderter Lösungen arbeitet Panasonic mit Software-Anbietern zusammen und stellt den Entwicklern ein Software Developer Kit (SDK) zur Verfügung.

Das CF-P1 wird mit speziell entwickelten Anwendungen über Software-Partner im Großkundenbereich angeboten. Das Gerät soll zum Preis von 1.610,- Euro inklusive Mehrwertsteuer sofort lieferbar sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 15,99€
  2. 13,49€
  3. 23,99€
  4. 12,49€

Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

    •  /