Abo
  • Services:

IT-Stellenmarkt geht dramatisch zurück

2001 unter dem Stand von 1997

Der einst als Jobmotor titulierte IT-Arbeitsmarkt scheint von einem Abwärtstrend erfasst worden zu sein. Die Zahl der in den Zeitungen ausgeschriebenen IT-Jobs sank im Jahr 2001 um 37 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Damit liegt der Stellenmarkt unter dem Stand von 1997. Diese Bilanz zieht die Computerwoche in ihrer aktuellen Ausgabe unter Berufung auf eine Analyse des Hamburger Marktforschungsunternehmens EMC/Adecco, das die Stellenmärkte von 40 Tageszeitungen sowie der Computerwoche untersuchte.

Artikel veröffentlicht am ,

Der deutlichste Einbruch vollzog sich zwischen Oktober und Dezember des vergangenen Jahres: Hier gingen die ausgeschriebenen Stellen auf ein Drittel des Vorjahreszeitraums zurück. Insgesamt rutschte das Ergebnis 2001 von 106.995 Offerten im Vorjahr auf 66.817 und geriet damit unter die Marke von vor vier Jahren, als etwa 67.000 Stellen angeboten wurden.

Stellenmarkt
  1. AVU Netz GmbH, Gevelsberg
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Besonders hart traf es Mitarbeiter der Anwendungsentwicklung, die 2001 einen Rückgang des Jobangebotes um mehr als 50 Prozent hinnehmen mussten: Gehörten sie im Jahr 2000 mit insgesamt 30.816 Offerten noch zu den begehrtesten Spezialisten, reduzierte sich die Nachfrage im Folgejahr auf 14.740.

Auch der Bedarf an Netzspezialisten ging drastisch zurück: Nur noch ein Drittel des Vorjahresbedarfs wurde 2001 angeworben. Zurückhaltung außerdem bei den Beratungsunternehmen, die 2001 mit 50.566 Offerten ihr Angebot im Vergleich zum Jahr 2000 (28.262 Jobangebote) fast halbierten, und in der Versicherungssparte, deren Offerten sich um 493 Angebote (2001: 1.246; 2000: 1.739) reduzierten.

Lediglich der öffentliche Dienst hatte 2001 verstärktes Interesse an IT-Spezialisten: Die Behörden erhöhten die Anzahl ihrer Anzeigen von 1.062 im Vorjahreszeitraum auf 1.188 im Jahr 2001. Bei den Energieversorgern, in Hochschulen und im Gesundheitswesen blieb die Nachfrage nahezu konstant.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Audio_King 20. Jan 2002

Die Arbeitslosenrate ist vor allen Dingen in Oberbayern gering, frag mal die Leute in...

kappa9 18. Jan 2002

Klar - wer im Bayerland lebt denkt natürlich im Rurhgebiet gäbe es nur Kohle - und dort...

schorsch 18. Jan 2002

Schonmal was von Ironie gehört ? Denkst der Vorschalg war ernst gemeint ? Ausserdem ist...

Alfredo 18. Jan 2002

Häää??? Was ist das für ein wirres Zeug, Schorsch? Was hat die IT - Arbeitslosigkeit mit...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /