Abo
  • Services:
Anzeige

GeForce4-Karten bereits ab Februar 2002 erhältlich?

GeForce4-MX-440-Grafikkarten im französischen Onlineshop aufgetaucht

Der französische Onlineshop Morex Technologies hat auf seiner Website für kurze Zeit zwei Grafikkarten mit bisher noch nicht von NVidia angekündigten GeForce4-MX-440-Chips gelistet. Dabei dürfte es sich um den NV17 handeln, der das Ende der GeForce2-MX-Produktreihe einläuten und diese ersetzen wird.

Anzeige

Neues zu NVidias GeForce4
Neues zu NVidias GeForce4
Bei den von Morex gelisteten Karten handelt es sich um eine "ABIT GeForce4 MX-440" und eine "Leadtek GeForce4 MX-440" mit je 64 MByte DDR-SDRAM. Laut Morex takten beide den Grafikprozessor mit 275 MHz und den Speicher mit 250 MHz (ABIT) bzw. mit 200 MHz (Leadtek). Als Lieferdatum gibt Morex Februar 2002 an. Mittlerweile wurden die vermutlich aus Versehen gelisteten Grafikkarten wieder aus dem Produktkatalog entfernt. Ob die bei dem Händler aufgeführten Produkte tatsächlich so auf dem Markt erscheinen werden, ist derzeit ungewiss, da noch kein Hersteller entsprechende Grafikkarten angekündigt hat.

Die offizielle Ankündigung von GeForce4-Grafikchips erfolgt erst Anfang Februar und wird vermutlich sowohl High-End- (NV25 bzw. GeForce4) als auch Low-End-Versionen (NV17 bzw. GeForce4 MX) umfassen. Falls die ersten GeForce4-Karten bereits im Februar erhältlich sein werden, was sich durch den Lapsus von Morex nun erhärtet hat, ist es kein Wunder, dass derzeit die GeForce3-Grafikkarten knapp werden. NVidia-Sprecher Andrew Humber, der früher bei 3dfx tätig war, hat gegenüber Golem.de zwar angegeben, dass GeForce3-Chips weiter gefertigt würden, sich jedoch ratlos gegeben, wie es zu den Lieferengpässen bei GeForce3-Grafikkarten kommt. Am Partner TSMC, der für NVidia die Chips fertigt, soll es jedoch definitiv nicht liegen.

Selbst die GeForce2-MX-Karten werden mittlerweile knapp, wie ein Blick in den Preisvergleich von Golem.de zeigt. Das lässt ebenfalls darauf schließen, dass sowohl GeForce3 als auch GeForce2 MX bereits im Februar durch GeForce4 und GeForce4 MX abgelöst werden; die Hersteller haben wohl bereits mit der Bereinigung ihrer Produktsortimente begonnen. Für den Handel ist die Situation derzeit fatal, da einfach nicht genug Grafikkarten mit den gefragten NVidia-Chips zur Verfügung stehen.

Kommentar:
Ob sich die ganze Aufregung um GeForce4 und GeForce4 MX lohnt, wird sich bald zeigen. Quantensprünge in der 3D-Leistung sind den zahlreichen Gerüchten zufolge nicht zu erwarten, da es sich bei der GeForce4 voraussichtlich "nur" um eine aufgemotzte GeForce3 handelt. Dennoch darf man gespannt sein, welche neuen 3D-Effekte NVidia den Chips gegönnt hat, um sich damit von ATIs Radeon 8500 absetzen zu können. Da ATI vermutlich zur CeBIT den Nachfolger (Codename R300) des GeForce3-Konkurrenten Radeon 8500 auf den Markt bringen wird, verspricht das erste Halbjahr spannend zu werden.


eye home zur Startseite
zarum 10. Feb 2002

Gamestar.de hat schon einen Kompletttest mit betatreibern der geforce4

fastpath 02. Feb 2002

die Karte funktionirt auch agb 4* denn zur zeit ist das der höchste transfer denn es...

Bendix 21. Jan 2002

Sehr hilfreich *ironie* Ich will wissen ob man dafür unbedingt einen AGP Pro baucht oder...

JoJo 20. Jan 2002

bestimmt AGB 8X Plus ;-)

Bendix 20. Jan 2002

Welche Art von AGP Slot wird die Geforce 4 denn benötigen?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. NOWIS GmbH, Oldenburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und Assassin´s Creed Origins gratis downloaden

Folgen Sie uns
       

  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Re: Tableiste nach unten verschieben

    nenexe | 19:01

  2. Re: Usenet-Links? Wasdas?

    Apfelbrot | 18:47

  3. Re: Wieder mal Anwalt Solmecke...

    Apfelbrot | 18:46

  4. Re: Minus iOS

    derdiedas | 18:43

  5. Re: Frontantrieb...

    oliver.n.herzog | 18:38


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel