Syntion meldet Insolvenz an

Spezialist für Java-Kompression im vorläufigen Insolvenzverfahren

Das Amtsgericht München hat am 28. Dezember 2001 die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der Firma Syntion AG angeordnet. Noch im April 2001 hatte sich das Unternehmen eine Übergangs-Finanzierung gesichert und wollte Ende 2001 eigentlich den Break-even erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen der Übergangs-Finanzierung mit einem Volumen von 1,2 Millionen DM hatten sich die Alt-Investoren, das Management sowie ein Gründer beteiligt. Eine zweite für Ende 2001 geplante Finanzierungsrunde, die das Startkapital für die geplante Expansion innerhalb Europas und den USA liefern sollte, fand bisher offenbar nicht statt.

Stellenmarkt
  1. Senior Service Manager ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Medical Data Scientist (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, bundesweit
Detailsuche

Die Syntion AG wurde am 10. August 1999 gegründet und entwickelt und vertreibt Datenkompressionsverfahren für Mobilgeräte, Internetgeräte und Embedded-Systeme. Syntions Technologie reduziert den Bandbreiten- und Speicherbedarf interaktiver Java-Anwendungen, Applets und MIDlets nach eigenen Angaben um 50 Prozent und mehr - verglichen mit konventionellen Verfahren. Die Entwickler von Syntions Basistechnologie wurden mit dem Philip Morris Forschungspreis 2000 ausgezeichnet.

Mit Christian B. Czech war im August 2001 bereits einer der sechs Gründer aus dem Vorstand der Syntion AG ausgeschieden. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dr. Michael Jaffe bestellt.

Syntion war für einen Kommentar bisher nicht zu erreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Instagram: Petfluencer klonen ihre Haustiere
    Instagram
    Petfluencer klonen ihre Haustiere

    Wer mit einem Tier Follower bei Instagram sammelt, steht bei dessen Tod vor dem Nichts. Klonen könnte die Lösung sein, wie das Unternehmen Viagen gemerkt hat.

  3. DNS4EU: EU will eigenen DNS-Resolver mit Netzsperren
    DNS4EU
    EU will eigenen DNS-Resolver mit Netzsperren

    Die Länder und Bürger der EU sollen einen eigenen DNS-Resolver-Dienst bekommen, der auch DNS-Filter und Netzsperren umsetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X jetzt bestellbar • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /