Abo
  • Services:

AMD steigert Absatz bei Prozessoren

Produktion der neuen Athlon-Chips in 0,13-Mikron-Technologie hat begonnen

AMD konnte im vierten Quartal seinen Umsatz im Vergleich zum vorherigen Quartal um 24 Prozent steigern. Dabei kann AMD zwar einen neuen Rekordabsatz bei PC-Prozessoren mit einem Umsatz von 952 Millionen US-Dollar vermelden, im Ergebnis ergibt sich aber ein Verlust von 16 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Im dritten Quartal 2001 hatte man noch bei einem Umsatz von 766 Millionen US-Dollar einen Verlust von 97 Millionen US-Dollar verbuchen müssen. Im vierten Quartal 2001 hingegen lag der Umsatz bei 1,2 Milliarden US-Dollar und AMD erzielte einen Gewinn von 178 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Im Gesamtjahr 2001 erzielte AMD einen Umsatz von 3,9 Milliarden US-Dollar, 16 Prozent weniger als im Vorjahr, und erzielte dabei einen Verlust von 61 Millionen US-Dollar einschließlich Einmalaufwendungen. 2000 hatte AMD bei einem Umsatz von 4,6 Milliarden US-Dollar noch knapp eine Milliarde US-Dollar verdient.

Positiv habe sich im vierten Quartal vor allem die gute Akzeptanz des neuen AMD-Athlon-XP-Prozessors ausgewirkt. Gegenüber dem vorherigen Quartal konnte AMD den Absatz von PC-Prozessoren um mehr als 50 Prozent steigern.

Zudem gab AMD bekannt, dass man im vierten Quartal damit begonnen hat, AMD-Athlon-Prozessoren in 0,13-Mikron-Technologie in Dresden zu fertigen. Die Chips sollen im neuen Fertigungsprozess etwa 12 Prozent kleiner sein als der kürzlich von Intel vorgestellte Pentium 4 mit Northwood-Kern. Ende 2002 sollen alle AMD-Prozessoren in 0,13-Mikron-Technologie gefertigt werden.

Im Gegensatz zum Bereich PC-Prozessoren sanken die Umsätze bei Flash-Speichern um 7 Prozent.

Für das erste Quartal 2002 erwartet AMD einen konstant hohen Absatz von PC-Prozessoren um 7,8 Millionen Stück. Der Durchschnittspreis für die Chips soll dabei auf dem Niveau des vierten Quartals 2001 liegen. Der Bereich Flash-Speicher bleibe weiterhin schwach. Unter dem Strich werde der Umsatz daher leicht auf 900 Millionen US-Dollar sinken und sich im Ergebnis ein leichtes Minus ergeben, so AMD. Insgesamt will man in 2002 aber wieder schwarze Zahlen schreiben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview

Gehen oder rollen? Der Bionic Wheel Bot von Festo ist nach dem Vorbild einer Spinne konstruiert, die normalerweise läuft. Hat sie es eilig, etwa um sich vor Feinden in Sicherheit zu bringen, formt sie aus ihren Beinen Räder und rollt davon.

Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


        •  /