Abo
  • Services:

MindMatics schließt zweite Finanzierungsrunde ab

Spezialist für Mobile Marketing will expandieren

Die MindMatics AG hat nach eigenen Angaben die zweite Finanzierungsrunde abgeschlossen. Der T-Mobile Venture Fund, holtzbrinck networXs, und die WestLB beteiligen sich mit insgesamt 3 Millionen Euro an der MindMatics AG.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Geld soll für die weitere Expansion in Voice- und Daten-Werbeformate investiert werden. Der von T-Venture - dem Investmentarm der Deutschen Telekom - gemanagte T-Mobile Venture Fund ist für MindMatics der wichtige strategische Partner und Investor im Bereich Telekommunikation.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Michael Boshammer, Investment Direktor der T-Venture: "MindMatics ist ein zukunftsträchtiges Unternehmen, das sich im Bereich Mobile Advertising als eines der führenden Unternehmen etabliert hat. Die bisherige Performance des Unternehmens und die vielversprechenden Perspektiven waren die Gründe zum Einstieg".

Das Münchener Unternehmen, im März 2000 gegründet, ist ein Anbieter im Bereich Mobile Marketing. MindMatics will sämtliche Schritte von der Kampagnenkonzeption, über den Versand der Werbebotschaften bis hin zur Erfolgsmessung abdecken.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€
  2. ab 369€ (inkl. Battlefield V oder Anthem als Gratis-Spiel)
  3. (aktuell u. a. Monopoly Game of Thrones 31,99€, Logitech Z906 Soundsystem 199,90€, Logitech...
  4. 14,29€

Folgen Sie uns
       


Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay

Der Einstieg in Red Dead Online fühlt sich an wie ein Abstieg, zumindest für die, die in der Solokampagne von Red Dead Redemption 2 bereits weit gespielt haben.

Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay Video aufrufen
Marvel im Auto: Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern
Marvel im Auto
Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern

CES 2019 Audi und Holoride arbeiten an einer offenen Plattform für VR-Spiele im Auto. Marvel steuert beliebte Charaktere für Spiele bei. Golem.de hat in Las Vegas eine Testrunde durch den Weltraum gedreht.
Ein Erfahrungsbericht von Dirk Kunde


    Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
    Geforce RTX 2060 im Test
    Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

    Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
    2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
    3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    Privatsphäre: Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook
    Privatsphäre
    "Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook"

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung Daten an das soziale Netzwerk Facebook. Frederike Kaltheuner von der Organisation Privacy International erklärt, wie Nutzer sich wehren können.
    Ein Interview von Hakan Tanriverdi

    1. Facebook 15.000 Moderatoren und ein lückenhaftes Regelwerk
    2. Facebook Netflix und Spotify bekamen Zugriff auf private Nachrichten
    3. Datenschutz Löschen des Tracking-Verlaufs auf Facebook macht Probleme

      •  /