Abo
  • Services:

Innenministerium - Sicherheitspartnerschaft mit der Telekom

Information der Bevölkerung in Katastrophenfällen über T-Online

Bundesinnenminister Otto Schily und der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom, Dr. Ron Sommer, haben heute in Berlin die Vereinbarung einer Sicherheitspartnerschaft bekannt gegeben. Die Deutsche Telekom und das dem Bundesinnenministerium unterstehende Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wollen gemeinsam daran arbeiten, Sicherheitsstandards in den Übertragungsnetzen stetig zu erhöhen. Ziel der verabredeten Maßnahmen ist, einen höchstmöglichen Schutz der elektronischen Kommunikation vor Ausspähung und Hackerangriffen zu erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sommer und Schily stimmten darin überein, dass dem Schutz der Information, die inzwischen zum vierten Produktionsfaktor in der Wirtschaft geworden sei, eine besondere Bedeutung zukomme. "Zu den wichtigsten Nervensträngen moderner Gesellschaften gehören die Informations- und Kommunikationsnetze eines Landes. Daher muss uns an dem zuverlässigen Schutz dieser Netze besonders liegen. Die Bundesregierung arbeitet hier konstruktiv mit der Wirtschaft zusammen", betonte Schily.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Schily und Sommer betonten übereinstimmend die Bedeutung der Sicherheit bei Nutzung der neuen Medien für Wirtschaft und Verwaltung zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Bürgerfreundlichkeit. Allerdings, sagten beide einmütig, IT-Sicherheit sei nicht nur eine Aufgabe der Anbieter, die bereits Lösungen bereithielten, und der Politik, die den gesetzlichen Rahmen für den elektronischen Geschäftsverkehr bereits geschaffen habe. Verstärkt seien nun auch die Anwender gefordert, sich diesen Herausforderungen zu stellen und die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten auch zu nutzen.

Verabredet wurde eine enge Zusammenarbeit der Computer-Experten beider Partner, die sich in so genannten CERT (Computer Emergency Response Teams) um die Sicherheit von Internet und Intranet kümmern. Um der Ausbreitung von Computerviren durch den schnellen Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den Experten noch wirksamer begegnen zu können, soll diese Zusammenarbeit auf die gesamte Wirtschaft ausgedehnt werden.

Des Weiteren ist die Information der Bevölkerung im Katastrophenfall über zeitgemäße Medien wie das Internet geplant. Hierzu wurde eine Zusammenarbeit zwischen dem BMI und T-Online verabredet. Neben der Alarmierung in Notlagen und Katastrophen über Rundfunk und Fernsehen soll die Bevölkerung künftig über das Informationsportal www.t-online.de unterrichtet werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 12,49€
  3. 33,99€
  4. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

Hans-J. Fiedler 23. Jan 2002

Ja, so geht es! Die beiden erfolgreichsten Unternehmen Deutschland (die Bundesregierung...

Roman 17. Jan 2002

Alsoooo, zwei Tage später kommt langsam der Kater aus dem Sack: a) Telekom erhöt Preise...


Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    •  /