• IT-Karriere:
  • Services:

T-Online: Inhalte werden kostenpflichtig

Erste kostenpflichtige Content-Angebote ergänzen kostenloses Angebot

Ab sofort bietet T-Online kostenpflichtige Inhalte an. Im ersten Schritt realisiert T-Online mit namhaften Partnern Inhalte aus den Bereichen Wirtschaft, Entertainment, Sport und Wellness. Zudem stellt man Testberichte zu verschiedenen Themen zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Spaß und Unterhaltung will man mit dem Spiel "Werner und die Rache des Igels" im Bereich Entertainment bieten. Das Spiel, das den Igel aus den Werner-Comics in den Mittelpunkt stellt, wurde von der Achterbahn AG für T-Online entwickelt. Der Vier-Level-Shooter wird im Internet exklusiv bei T-Online angeboten. Während der erste Level kostenlos online spielbar ist, kosten die übrigen Level jeweils 1,50 Euro. User, die den zweiten Level kaufen, erhalten zudem den ersten Level gratis zum Herunterladen und können somit beide Level offline spielen. Wer das komplette Spiel geschafft hat, kann sich in einer Online-Highscore-Liste eintragen.

Stellenmarkt
  1. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

"Gemeinsam mit unseren starken Partnern haben wir ein attraktives und vielfältiges Premium-Content-Paket geschnürt. Wir haben damit einen ersten Schritt in Richtung kostenpflichtige Inhalte getan und werden das Angebot nun kontinuierlich um weitere hochwertige Contents ausbauen", so Burkhard Graßmann, Vorstand für Marketing und Vertrieb bei T-Online. "Unser Spiel 'Werner und die Rache des Igels' zeigt deutlich, wie ideal sich kostenlose mit geringfügig kostenpflichtigen Inhalten verbinden lassen."

In den Bereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Business stehen T-Online-Kunden ab sofort Informationen in Form eines Finanz- sowie eines Unternehmerbriefes zur Verfügung. Beide Angebote werden entweder im Abonnement als E-Mail versandt oder zum Download angeboten. Interessenten sollen sich bei den kostenlosen Vorab-Ausgaben von der Qualität der Inhalte überzeugen.

Der Platow Finanzbrief "T-Online Edition" wird in dieser Form einmalig für T-Online erstellt und informiert zweimal pro Woche über Hintergründe und Trends an den Börsen. Inhaltlich deckt der Finanzbrief die Themen aus Platow Brief, Platow Börse und Platow Emerging Markets ab. Das Abonnement kostet 17,90 Euro im Monat, einzelne Ausgaben können für 2,90 Euro heruntergeladen werden.

Der Unternehmerbrief wird von Fuchsbriefe aktuell für T-Online im Bereich Business realisiert und erscheint einmal wöchentlich. Das Produkt setzt sich zusammen aus den original Fuchsbriefen sowie den Fuchsbriefen Steuern, Devisen und Kapital und ist zugeschnitten auf kleinere und mittelständische Unternehmen. Das Angebot umfasst Politik-, Wirtschafts-, Branchen- und Finanzinformationen sowie Tipps zu diversen Themen wie beispielsweise Steuern, Personal und Recht. Die Einzelausgabe gibt es für 3,50 Euro, im Abo bezahlen die Nutzer monatlich 11,90 Euro.

Für Fußballfans bietet man ein Bundesliga-Sammelalbum mit ausführlichen Informationen zu allen Bundesliga-Spielen, Torschützeninfos, Spielberichten, Fotos, statistischen Angaben und zu jedem Spieltag eine Ergebnisübersicht mit dem aktuellen Tabellenstand. Nach der Winterpause stehen die Hinrunde und das erste Spiel der Rückrunde komplett als Download zur Verfügung. Das Album kann entweder auf dem PC aufbewahrt werden oder in hochauflösender Qualität ausgedruckt werden. Deckblatt, Inhaltsverzeichnis und Extrateil zum Fußball-Weltmeister gehören zum Lieferumfang. Das T-Online-Bundesliga-Sammelalbum kostet 0,50 Euro pro Spieltag.

Gemeinsam mit wissen.de bietet T-Online Fitnessvideos und Fitnessübungen an. Jedes Video enthält mindestens drei Übungen und kostet 1,60 Euro. Ergänzt wird das Angebot durch Texte zu den Übungen, die Interessenten für 0,80 Euro herunterladen können. Videos zum Thema Auf- und Abwärmen kosten 0,05 Euro.

Interessenten müssen sich unter t-online.de für die Nutzung der neuen Angebote einmalig und kostenlos registrieren. Nach der erfolgreichen Anmeldung sind die Angebote mittels eines Web-Kennworts und einer speziellen Software erreichbar. Die einzelnen Angebote werden beim Abruf einfach per Mausklick bestätigt. Auf diese Weise erfahre der Nutzer eindeutig, wann er ein kostenpflichtiges Angebot wahrnimmt. Die Abrechnung erfolgt über die monatliche Telefonrechnung der Deutschen Telekom AG.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. (-20%) 47,99€
  3. 39,99€
  4. (-30%) 41,99€

ulf 17. Jan 2002

T-Online schafft uns alle erst wird DSL erhöt und dan alles andere, es geht einfach nicht...

dieter 17. Jan 2002

ich denke da an damals , thema: BTX da war ja auch alles kostenpflichtig !! (download...

Raven 17. Jan 2002

Bin zwar T-Onlinekunde aber der kostenpflichtige Inhalt bleibt wohl nur Windowsusern...

Bernd 16. Jan 2002

Die entstandene Arbeit will entlohnt werden, Serverkosten etc wollen auch erst einmal...

Lutz Düvel 16. Jan 2002

Gaby, Genau, der User nämlich! Du unter anderem, wenn Du das Web nutzt. Es ist absolut...


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /