Abo
  • Services:

Spieletest: Scrabble - Virtuelle Wortklauberei

Unterhaltsame PC-Umsetzung des Brettspielklassikers

Die Zeiten, in denen man als leidenschaftlicher Brettspieler auf menschliche Kameraden angewiesen war, sind bereits seit ein paar Jahren passé, beinahe jedes populäre Gesellschaftsspiel kann mittlerweile auch am PC gegen virtuelle Gegner gespielt werden. Mit Scrabble bringt Ubi Soft nun auch das bekannte Wortanlege-Vergnügen auf den heimischen Bildschirm.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Dabei darf man gegen bis zu drei weitere - wahlweise menschliche oder vom Computer gesteuerte - Mitstreiter antreten. Spielt man gegen den PC, darf man den Schwierigkeitsgrad in mehreren Stufen variieren, selbst auf dem niedrigsten Level jedoch sind die Aktionen der virtuellen Gegner bereits recht intelligent.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Münster

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Regeln sind denen der Brettspielvorlage original nachempfunden, aus sieben Spielsteinen versucht man möglichst komplexe Wörter auf dem Spielfeld zu legen und so Punkte zu sammeln. Optisch präsentiert sich das Spiel dabei in verschiedenen auswählbaren Designs, insgesamt ist die Grafik aber eher zweckmäßig denn optisch beeindruckend. Kleinere Animationen zwischen den Runden lockern den Spielablauf auf, werden auf Grund ihrer permanenten Wiederholung aber schon bald recht störend, und auch die Hintergrundmusik zeichnet sich mehr durch ihre Belanglosigkeit als durch angenehme Klangfülle aus.

Screenshot #3
Screenshot #3
Angefangene Spiele können netterweise jederzeit abgespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden. Neben dem "üblichen" Scrabble gehören auch kleine Rätselrunden und Anagramme zum Programmumfang.

Fazit:
Mit Scrabble bietet Ubi Soft eine brauchbare Umsetzung des klassischen Brettspiels für den PC, die zwar hinsichtlich der Präsentation eher unauffällig daherkommt, Anhänger des Spielprinzips aber grundsätzlich auch auf längere Zeit zufrieden stellen müsste.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Holger Plößer 16. Jun 2003

Hallo, ich habe mir die billig-Version bei Aldi gekauft. Gleich beim ersten Spiel gegen...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /