Deutsche Internet-Film-Plattform Bitfilm.de expandiert

EU-gefördert nach Frankreich, Schweden und Großbritannien

Die deutsche Internet-Film-Plattform Bitfilm expandiert nach Frankreich, Schweden und Großbritannien. Die EU stellt im Rahmen eines Pilotprojektes des MEDIA-Programms die Mittel dazu zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab Frühjahr 2002 sollen die ersten Testversionen der französischen, schwedischen und britischen Bitfilm-Plattform mit ortsansässigen Redakteuren online gehen. Partner für die europäische Expansion von Bitfilm ist die schwedische Firma Halogen AB.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter SAP HCM Inhouse (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
  2. PHP Entwickler / Developer Backend (m/w/d)
    Digital Shipping GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

"Unser Publikum - filminteressierte Early Adaptors mit Breitband-Zugang - ist offen für internationalen Austausch und neugierig auf unbekannte Filme aus anderen Ländern", betont Bitfilm-Gründer und Geschäftsführer Aaron Koenig. "Mit dem EU-Projekt können wir unsere Userbasis verbreitern und mehr spannende, Internet-gerechte Filme ins Netz bringen. Unser Ziel ist es, zu dem Treffpunkt der europäischen Digitalfilm-Community zu werden."

In Zukunft sollen die Bitfilm-Webseiten um Foren und öffentliche Nutzerprofile erweitert werden, um den Gemeinschaftsgedanken in den Vordergrund zu rücken. Auch an der Einführung einer Premium-Mitgliedschaft mit Abonnement-Gebühren für besondere Dienste werde gearbeitet, heißt es von Bitfilm.

Bitfilm.de ist eine seit Mai 2000 existierende Plattform zur Verbreitung von Kurzfilmen im Real-Video- und Flash-Format und zur Förderung von Nachwuchstalenten. Im Juni 2001 wurde Bitfilm dafür mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Die von der Bitfilm GmbH & Co KG erworbenen Filme werden auch an Dritte lizenziert. Außerdem entwickelt Bitfilm neue Entertainment-Formate wie Serien, Soaps, Cartoons und Adventure-Spiele für vernetzte, interaktive Medien.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LaTeX
Schreibst du noch oder setzt du schon?

LaTeX lohnt sich nicht für jeden, für manche dafür umso mehr. Warum die Text-Programmiersprache nach 40 Jahren noch so treue Fans hat.
Eine Anleitung von Uwe Ziegenhagen

LaTeX: Schreibst du noch oder setzt du schon?
Artikel
  1. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.
    Von Friedhelm Greis

  2. Neuer Chromecast geplant: Google will es mit Amazon und Roku aufnehmen
    Neuer Chromecast geplant
    Google will es mit Amazon und Roku aufnehmen

    Mit einem neuen Chromecast-Modell will Google im umkämpften Einsteigermarkt für Streaminggeräte gegen den Fire TV Stick und den Roku-Stick bestehen.

  3. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gainward RTX 3080 12GB 1.499€ • AMD Ryzen 9 5950X 689€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • RTX 3070 8GB 939€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /