Abo
  • Services:

Internet wird schneller

Keynote Systems registriert deutlichen Performance-Schub

Das Internet hat im vergangenen Jahr einen deutlichen Performance-Schub erfahren. Keynote Systems, Anbieter für Internet-Performance-Management-Lösungen, registrierte eine klare Verbesserung der Ladezeiten für die 40 bekanntesten deutschen Websites: Der von Keynote im wöchentlichen Rhythmus ermittelte Internet-Performance-Index erreichte im Januar 2001 noch einen Durchschnittswert von bis zu 6,62 Sekunden; im Dezember unterschritt das Ranking dagegen erstmalig die Zwei-Sekunden-Grenze.

Artikel veröffentlicht am ,

Die durchschnittliche Zugriffszeit auf die 40 populärsten deutschen Websites sank von über sechs Sekunden im Januar 2001 auf unter zwei Sekunden im Dezember. Die deutlich abnehmenden Ladezeiten für die Websites in Deutschland hat Keynote Systems im Rahmen seines Woche für Woche ermittelten Internet-Performance-Index ermittelt.

Stellenmarkt
  1. ME Mobil - Elektronik GmbH, Langenbrettach
  2. SoftProject GmbH, Ettlingen

Bereits im ersten Quartal 2001 zeichnete sich eine klare Verbesserung der Performance ab: Die Indexwerte sanken im Februar auf unter fünf und im März auf weniger als vier Sekunden. In der letzen Aprilwoche wurde erstmals die Drei-Sekunden-Marke unterschritten.

Erst mit den Ereignissen des 11. September 2001 übersprang der Index auf Grund der hohen Zahl an Zugriffen auf die Newssites für eine Woche die Vier-Sekunden-Marke, blieb aber trotzdem noch deutlich unter dem Wert des Jahresbeginns. Der Oktober bescherte dann wieder eine permanente Web-Performance von unter drei Sekunden. Auch die vorweihnachtliche Shoppingzeit blieb ohne negative Auswirkungen auf den Index. Im Dezember wurde dann erstmalig die Zwei-Sekunden-Grenze unterschritten.

Den Ton im deutschen Internet-Performance-Index gaben vor allem die Portalanbieter an: So glänzte Yahoo im vergangenen Jahr 18 Wochen mit der schnellsten Website. 15-mal übernahm Web.de die Führung, während der Online-Shop des Drogeriefilialisten Schlecker immerhin neunmal die Tabellenspitze zierte. In den verbleibenden zehn der 52 Wochenmessungen lagen abwechselnd die Websites von SAP, Fireball, Quelle und Börse-Online in Front.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 554€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. Nvidia SHIELD TV inkl. Fernbedienung und Controller für 188€ statt 229€ im Vergleich...
  3. 433€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 481€ + Versand (Bestpreis!)

Heiko 16. Jan 2002

Die Meldung ist glatter Statistik-Beschiss... Internetworld 2/2002, Seite 44+45, da geht...

Wonko DV 16. Jan 2002

Da machst Du wohl was falsch. Auf sechs Sekunde komme ich nicht mal, wenn mein Proxy...

KönigvonDeutsch... 16. Jan 2002

?????????????????????????????? Bei mir nicht Kolleges, dabei hab ick T-DSL und 320MB RAM...


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Fazit

Die Handlung von Detroit: Become Human gefällt uns gut. Sie ist hervorragend geschrieben, animiert und geschnitten. Die Geschichte der Androiden wirkt auch im Vergleich mit früheren Werken von Quantic Dream viel erwachsener und intelligenter, vor allem gegenüber dem direkten Vorgänger Beyond Two Souls.

Detroit Become Human - Fazit Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /