• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom - T-DSL wird deutlich teurer

Auch Grundgebühr für Telefonanschlüsse steigt leicht an

Die Deutsche Telekom hat dem Regulierer für Festnetzanschlüsse und T-DSL neue Tarife vorgelegt. Danach wird das Unternehmen zum 1. Mai 2002 die Grundgebühren für analoge und ISDN- sowie auch T-DSL-Anschlüsse zum Teil deutlich erhöhen. Ortsgespräche werden hingegen um 3,2 Prozent billiger.

Artikel veröffentlicht am ,

Man reagiere mit den neuen T-DSL-Tarifen auf die Androhungen der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, die Preise für den Hochgeschwindigkeitszugang zum Internet deutlich zu erhöhen. Der monatliche T-DSL-Preis beträgt künftig 12,99 statt 10,18 Euro am T-ISDN-Standard- und T-ISDN-Komfort-Anschluss, 9,99 statt 7,62 Euro im Paket mit T-ISDN 300 und T-ISDN-xxl und 19,99 statt 20,40 Euro am T-Net-Anschluss. Die Preisänderungen für Neukunden sollen mit Wirkung zum 25. Februar 2002 erfolgen.

Stellenmarkt
  1. Prodatic-EDV-Konzepte GmbH, Wermelskirchen
  2. Hays AG, Thüringen

Darüber hinaus wird sich in zwei Schritten das T-DSL-Bereitstellungsentgelt erhöhen, per 1. Juli 2002 von jetzt 51,57 Euro auf 74,95 Euro und per 1. Januar 2003 auf 99,95 Euro.

Die Deutsche Telekom hofft, "dass der Regulierer vor dem Hintergrund dieser Maßnahmen von seinen Forderungen nach weitergehenden Preiserhöhungen Abstand nimmt und damit die weltweit führende Position Deutschlands in der Nutzung breitbandiger Internetanschlüsse nicht gefährdet", so das Unternehmen.

Zudem wird zum 1. Mai der monatliche Preis für alle Telefonanschlüsse um 65 Cent angehoben. Damit verteuert sich zum Beispiel der analoge T-Net-Anschluss um 5,1 Prozent auf 13,33 Euro. Der ISDN-Standard-Anschluss kostet künftig mit 23,60 Euro 2,8 Prozent mehr und der T-ISDN-300-Anschluss einschließlich der Tarifkomponente AktivPlus 28,72 Euro und somit 2,3 Prozent mehr.

Zugleich ist eine Senkung bei den Preisen für Citygespräche vorgesehen. So reduziert sich zum 1. Mai die Tarifeinheit um 3,2 Prozent von jetzt 6,2 auf 6 Cent.

Allerdings müssen die neuen Tarife für Telefonanschlüsse und Ortsverbindungen noch vom Regulierer genehmigt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (Vergleichspreis 17,21€)
  2. 44,99€ (Vergleichspreis 56,61€)
  3. 229,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 300€)

Werner 14. Feb 2002

Hi, ich habe mal eine frage, nachdem mich heute fast der Schlag getroffen hat, als ich...

CTK 24. Jan 2002

Mal nebenbei... die Telekom verdient sich mit Falschrechnungen sowieso eine goldene...

Dr. Stefan Pausch 18. Jan 2002

Im internationalen Datenverkehr wird nach verschobenen Datenmengen abgerechnet und nicht...

Dr. Stefan Pausch 18. Jan 2002

Dann fax mal an T-Online, die sind dafür zuständig und nicht Telekom ... die treibt nur...

dusselchen 17. Jan 2002

Mal ne ganz doofe Frage: (T-)DSL ist doch im Grunde keine INet-Verbingung, wie sie z.B...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /