• IT-Karriere:
  • Services:

LG Electronics kündigt vernetzte Küchengeräte an

Internet Kühlschrank, Internet Mikrowelle und Internet Waschmaschine

LG Electronics will ab dem vierten Quartal 2002 eine Serie von netzwerk- und internetfähigen Haushaltsgeräten auf den US-Markt bringen, wie der koreanische Elektronikhersteller nun mitteilte. Den Anfang machen ein Kühlschrank, eine Mikrowelle und eine Waschmaschine, die LG zum Teil schon im letzten Jahr demonstrierte, aber noch nicht auslieferte.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Zentrum des Haushaltsgeräte-Netzwerks wählte LG seinen Internet Kühlschrank, da Kühlschränke als einzige Haushaltsgeräte 24 Stunden am Tag ihren Dienst verrichten. Dabei soll die Vernetzung jedoch nur ein Aspekt sein, gleichzeitig sollen die Haushaltsgeräte mit mehr "Eigenintelligenz" ausgestattet sein.

Stellenmarkt
  1. Schleich GmbH, München
  2. Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart

Der Internet Kühlschrank von LG ist in seiner ersten Version in Korea im Juni 2000 vorgestellt worden. Das ab Ende des Jahres in den USA erhältliche Gerät ist mit einem 15-Zoll-LCD-Touchscreen, Eingabestift, eigener Ethernet-Schnittstelle, TV-Tuner, Kamera, Lautsprecher und Mikrofon ausgestattet. Damit ist das Gerät zum Fernsehen, zum Musikhören, zur Internet-Nutzung, zum Verschicken von Digitalfotos und zur internetgestützten Videotelefonie geeignet. Zudem informiert der Kühlschrank seine Nutzer darüber, wann sein Filter ausgetauscht werden muss, macht Rezeptvorschläge zu seinen Inhalten und gibt Ernährungstipps.

Die Internet Mikrowelle von LG hat ein eingebettetes Modem und ein kleineres LCD. Sie soll den Download von Rezepten aus dem Internet erlauben, automatisch die passenden Temperaturen und Garzeiten anpassen und erkennen, ob zubereitete Nahrung oder Getränke die richtige Temperatur erreicht haben. Es können bevorzugte Internet-Seiten angegeben und somit schnell abgerufen werden, verspricht LG. Zudem soll das Gerät Kontakt mit Lebensmittelmärkten aufnehmen können und direkt zur Bestellung genutzt werden können. Die Mikrowelle soll in den USA etwa zum gleichen Zeitpunkt wie der oben genannte Kühlschrank auf den Markt kommen.

Der "Internet Turbo Drum Washer" ist eine Waschmaschine mit 4,2-Zoll-LCD und 4-MBit-Flash-Speicher. Die Waschmaschine erlaubt das Herunterladen von neuen Waschprogrammen, die auch individuell für jeden Waschgang zusammengestellt werden können. Dazu lädt sie die Daten von der "Turbo Drum Website" herunter. In Zukunft soll die Maschine auch die Kontrolle über das Internet ermöglichen. Mittels einer um 12 Grad nach vorne gebeugten Waschtrommel soll das Gerät eine höhere Wascheffizienz und weniger Stromverbrauch aufweisen sowie leiser arbeiten. Der Internet Washer (WT-R1081TP) soll ebenfalls im vierten Quartal 2003 auf den AUS-Markt kommen.

Preise nannte LG noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

hm 21. Jan 2005

LG ist ja gerade auch wieder auf der IMM in Köln zu sehen. Weiss da jemand Näheres?

runningman 04. Mai 2003

und elektrolux hat mit der "screenfridge" auch bereits einen internet-kühlschrank...

Matzebachi 14. Jan 2002

Hi hi den ersten Staubsauger der die Wohnung alleine saugt ist schon da...

helmut 14. Jan 2002

Es wird es also doch wahr: Nun werden die Küchengeräte doch intelligenter als Ihre...


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /