Abo
  • Services:
Anzeige

Onlineversicherungen: Insgesamt wenig Abschlussbereitschaft

Internet wird eher als Informationsgrundlage genutzt

Die Zahl der Versicherungsabschlüsse im Internet ist im letzten Jahr erkennbar gestiegen. 9 Prozent der Internet-Nutzer gaben im September 2001 an, schon einmal einen Vertrag über das Internet abgeschlossen zu haben (Vorjahr: 5 Prozent). Dabei schlossen die beiden stärker service- und weniger preisorientierten Versicherungstypen "Anspruchsvolle Delegierer" und "Distinguiert-Konservative" entgegen den Erwartungen bislang am häufigsten online ab. Zu diesen Ergebnissen zur Entwicklung im Online-Versicherungsmarkt kommt das Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstitut psychonomics AG in seiner Studie "Kundenmonitor e-Assekuranz 2001".

Anzeige

Die generelle Akzeptanz des Vertriebswegs Internet geht hingegen im Jahresvergleich auf mittlerem Niveau leicht zurück (32 Prozent; Vorjahr: 35 Prozent). Die prinzipielle Bereitschaft zu Online-Versicherungsabschlüssen sinkt in allen befragten Versicherungssparten sogar noch deutlicher. Die "Heavy User" und Personen mit mittlerem Haushaltsnettoeinkommen erweisen sich dabei noch als am stärksten abschlussbereite Gruppe. Die Erwartungen an Versicherungen sind, was das Internet anbetrifft (Zeitersparnis, Geldersparnis, zusätzlicher Service/Leistung) im vergangenen Jahr ebenfalls erkennbar zurückgeschraubt worden.

Es kann nach Angaben der Studienautoren davon ausgegangen werden, dass sich auf diese Ergebnisse auch das Ende des Internet-Booms an den Börsen und der Niedergang des Neuen Marktes ausgewirkt hat. Dennoch regt das Internet zur Auseinandersetzung mit dem Thema Versicherungen an: Deutlich um rund 30 Prozent angestiegen ist die Zahl derjenigen Internetnutzer, die auf die Informationsangebote von Versicherungshomepages zugreifen (28 Prozent; Vorjahr: 22 Prozent), die Versicherungen erreichen also zunehmend mehr Nutzer im Internet.

Fast die Hälfte aller Internetnutzer hat das Internet als eine Informationsgrundlage für gegebenenfalls anstehende Versicherungsentscheidungen genutzt. Das Internet entwickelt sich weiterhin zum wichtigen Unterstützungs- und Kommunikationsmedium. Die Wichtigkeit der persönlichen Betreuung durch einen Berater/Vertreter bleibt aber gegenüber dem Vorjahr unberührt: Auch im Falle eines Online-Abschlusses wollen auch in 2001 rund 80 Prozent der Internetnutzer nicht darauf verzichten.

Der Kundenmonitor e-Assekuranz erscheint jährlich und ist eigenständiger Bestandteil der Gesamtstudie "Kundenmonitor Assekuranz".


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Robert Bosch Elektronik GmbH, Salzgitter
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Echo Dot für 34,99€ statt 59,99€)
  2. für 79,99€ statt 119,99€
  3. für 49,99€ statt 69,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Recht hat er. Wichtiger als Geschwindigkeit...

    forenuser | 04:42

  2. Re: Ja, weil viel zu teuer

    forenuser | 04:33

  3. Re: Schnelles WLAN wäre wichtiger

    Gandalf2210 | 04:28

  4. Re: The machine that builds the machine

    Gamma Ray Burst | 03:47

  5. Re: Tesla rasiert alle weg

    Gamma Ray Burst | 03:40


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel