Abo
  • Services:

Onlineversicherungen: Insgesamt wenig Abschlussbereitschaft

Internet wird eher als Informationsgrundlage genutzt

Die Zahl der Versicherungsabschlüsse im Internet ist im letzten Jahr erkennbar gestiegen. 9 Prozent der Internet-Nutzer gaben im September 2001 an, schon einmal einen Vertrag über das Internet abgeschlossen zu haben (Vorjahr: 5 Prozent). Dabei schlossen die beiden stärker service- und weniger preisorientierten Versicherungstypen "Anspruchsvolle Delegierer" und "Distinguiert-Konservative" entgegen den Erwartungen bislang am häufigsten online ab. Zu diesen Ergebnissen zur Entwicklung im Online-Versicherungsmarkt kommt das Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstitut psychonomics AG in seiner Studie "Kundenmonitor e-Assekuranz 2001".

Artikel veröffentlicht am ,

Die generelle Akzeptanz des Vertriebswegs Internet geht hingegen im Jahresvergleich auf mittlerem Niveau leicht zurück (32 Prozent; Vorjahr: 35 Prozent). Die prinzipielle Bereitschaft zu Online-Versicherungsabschlüssen sinkt in allen befragten Versicherungssparten sogar noch deutlicher. Die "Heavy User" und Personen mit mittlerem Haushaltsnettoeinkommen erweisen sich dabei noch als am stärksten abschlussbereite Gruppe. Die Erwartungen an Versicherungen sind, was das Internet anbetrifft (Zeitersparnis, Geldersparnis, zusätzlicher Service/Leistung) im vergangenen Jahr ebenfalls erkennbar zurückgeschraubt worden.

Stellenmarkt
  1. Autobahndirektion Südbayern, Deggendorf
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Es kann nach Angaben der Studienautoren davon ausgegangen werden, dass sich auf diese Ergebnisse auch das Ende des Internet-Booms an den Börsen und der Niedergang des Neuen Marktes ausgewirkt hat. Dennoch regt das Internet zur Auseinandersetzung mit dem Thema Versicherungen an: Deutlich um rund 30 Prozent angestiegen ist die Zahl derjenigen Internetnutzer, die auf die Informationsangebote von Versicherungshomepages zugreifen (28 Prozent; Vorjahr: 22 Prozent), die Versicherungen erreichen also zunehmend mehr Nutzer im Internet.

Fast die Hälfte aller Internetnutzer hat das Internet als eine Informationsgrundlage für gegebenenfalls anstehende Versicherungsentscheidungen genutzt. Das Internet entwickelt sich weiterhin zum wichtigen Unterstützungs- und Kommunikationsmedium. Die Wichtigkeit der persönlichen Betreuung durch einen Berater/Vertreter bleibt aber gegenüber dem Vorjahr unberührt: Auch im Falle eines Online-Abschlusses wollen auch in 2001 rund 80 Prozent der Internetnutzer nicht darauf verzichten.

Der Kundenmonitor e-Assekuranz erscheint jährlich und ist eigenständiger Bestandteil der Gesamtstudie "Kundenmonitor Assekuranz".



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch - Hands on

Samsung hat seine neue Smartwatch Galaxy Watch vorgestellt. Wir haben uns die Uhr vor der Präsentation angeschaut.

Samsung Galaxy Watch - Hands on Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /