HP Photosmart 612 - Neue 2,3-Megapixel-Digitalkamera

Bereits in den USA angekündigt und im Januar hier zu Lande erhältlich

Hewlett-Packards neue HP Photosmart 612 soll sowohl für Einsteiger als auch ambitionierte Hobbyfotografen geeignet sein. Dazu bietet die 2,3-Megapixel-Digitalkamera die üblichen Automatikfunktionen, 8 MByte internen Flash-Speicher und einen zweifachen optischen sowie digitalen Zoom.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf einem 4,5 Zentimeter großen LC-Display werden Bilder und Statusinformationen dargestellt. Eine drei- bis sechsfache Vergrößerung im Wiedergabemodus ermöglicht die Kontrolle der Bilder. In den internen 8-MByte-Speicher passen im JPEG-Format schätzungsweise etwa 16 Bilder mit 1800 x 1200 Bildpunkten. Zusätzlich kann die Photosmart 612 mittels CompactFlash-Karten um mehr Speicher erweitert werden.

Stellenmarkt
  1. Softwaretester / Softwaretesterin (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. Web-Programmierer / Backend-Entwickler (m/w/d)
    HighTech communications GmbH, München
Detailsuche

Die Bilddaten werden per USB-Schnittstelle in den PC oder Mac übertragen. Um den Fotos den letzten Schliff zu verleihen, ist ein Softwarepaket im Lieferumfang enthalten. Bildbearbeitung, Archivierung oder das Erstellen von Fotoalben soll damit ebenso einfach sein, wie der Versand der Fotos via Internet.

Die bereits Anfang Oktober 2001 in den USA angekündigte HP Photosmart 612 soll ab Januar 2002 in Deutschland im Fachhandel erhältlich sein. Sie soll 369,- Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kai 14. Jan 2002

Schnurz,-Piep und egal. Habe bereits im Dezember 2001 bei Aldi eine Ähnliche;-DIE...

CK (Golem.de) 11. Jan 2002

War mir auch aufgefallen, ich hab bloss vergessen es nochmal zu korrigieren. Danke für...

Random Logic 11. Jan 2002

113 Bilder mit einer Aufloesung von 1800 x 1200 auf 8Mb schein ein wenig zuviel, da...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Test
Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook

Der Framework Laptop ist wirklich besonders: Komponenten lassen sich einfach auseinanderbauen. Ein schickes Notebook ist es obendrein.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Test: Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook
Artikel
  1. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Hauptuntersuchung: Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia
    Hauptuntersuchung
    Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia

    Bei den TÜV-Prüfungen schneidet das Model S nicht viel besser ab als sehr günstige Verbrenner. Andere E-Autos sind da besser.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /