Abo
  • Services:

MegaWorks 510D: Neue HighEnd-Lautsprecher von Creative

5.1-System von Cambridge SoundWorks

Mit dem MegaWorks 510D von Cambridge SoundWorks stellt Creative ein neues 5.1-System für den PC vor. Das System ist mit digitalen Eingängen für die fünf Satelliten und den Subwoofer ausgestattet und soll mit hochwertigen 24-Bit/96-kHz-Digital-Analog-Wandlern und einem Rauschabstand von 95 dB hinsichtlich Technologie, Signalverarbeitung und Klangqualität punkten.

Artikel veröffentlicht am ,

MegaWorks 510D
MegaWorks 510D
Laut Creative lag die Herausforderung bei der Produktion des neuen Soundsystems vor allem darin, einen äußerst kompakten Satelliten zu konstruieren, der sehr nah am Hörer platziert werden kann und dennoch über sieben Oktaven hinweg über eine klanglich ausgewogene Wiedergabe verfügt. Daher wurde ein Chassis in Kombination mit einem 4fach-Regelkreis gewählt, der auch feinste Klangabweichungen sauber korrigieren soll. Durch ihr gleichmäßiges Abstrahlverhalten in einem Winkel von 30 Grad sollen die Satelliten des MegaWorks 510D relativ unkritisch in ihrer Positionierung im Raum und daher recht flexibel positionierbar sein.

Stellenmarkt
  1. geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG., Zirndorf bei Nürnberg
  2. Basler Versicherungen, Bad Homburg

Das Cambridge SoundWorks MegaWorks 510D ist laut Creative das einzige Lautsprechersystem seiner Klasse mit diskreten Digitaleingängen für alle sechs Kanäle (vorne links und rechts, hinten links und rechts sowie Mitte und Subwoofer). Der Anschluss erfolgt über einen speziellen dreipoligen Miniklinkenstecker, was den Anschlussvorgang vereinfacht. Die Ausgangsleistung des Systems liegt bei 500 Watt.

Das System wird mit Lautsprecherkabeln ausgeliefert, die verstärkerseitig über vergoldete Cinch-Stecker angeschlossen werden. Kabel für die digitale Verbindung zur Sound Blaster Audigy, Kabel zur analogen Verbindung an andere 5.1-Soundkarten sowie eine Desktop-Fernbedienung mit klangneutralem Lautstärkeregler komplettieren den Ausstattungsumfang des Systems.

"Das Megaworks 510D definiert den Begriff exzellenten Klanges für anspruchsvolle Benutzer neu und wird sowohl im gesamten Lautsprecher-Markt als auch bei den Audio-Perfektionisten einen bleibenden Eindruck hinterlassen", kommentiert Murat Ünol, Marketing Manager Central Europe bei Creative, überschwänglich.

Das MegaWorks 510D soll ab Anfang Februar 2002 zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 499,- Euro im Fachhandel erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-15%) 33,99€

JuNkEE 16. Dez 2002

rofl, jo die page sieht echt nicht professionell aus... Ist nebenbei bemerkt auch nicht...

Penetrator 16. Dez 2002

Geiler shop auf deiner url. War dass ein Pilotprojekt für brain-birded informatics ;)?

Lumpazi 10. Dez 2002

Dumme Frage zu den Äpfel und Birnen: (von einem unerfahrenen Kompottliebhaber) Die...

Qpido 23. Sep 2002

Danke topspy! Hoffentlich hält sich Logitech an den Termin :-) Nette Preview mit schönen...

topspy 07. Sep 2002

Available 08-10-02 = October 08, 2002


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook X Pro - Test

Das Matebook X Pro ist ein gutes 14-Zoll-Ultrabook mit sinnvollen Anschlüssen, guten Eingabegeräten sowie Intel-Quadcore und dedizierter Geforce-Grafik. Die eigenwillige Kamera aber gefällt nicht jedem.

Huawei Matebook X Pro - Test Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /