UltraEdit 9 mit Detail-Verbesserungen

Aktuelle Version des Texteditors bringt nur wenig Neuerungen

Mit der Version 9.0 erfährt der Texteditor UltraEdit vor allem Änderungen in der Oberflächengestaltung, die sich zum Teil besser anpassen lässt. Zudem enthält die Software verbesserte Macro-Funktionen sowie überarbeitetes Syntax-Highlightning.

Artikel veröffentlicht am ,

So blendet UltraEdit 9.0 jetzt auf Wunsch mehrere verschiedene Toolbars ein, damit man schnell und unkompliziert die wichtigsten Befehle erreicht. Menüs lassen sich nach eigenen Vorstellungen konfigurieren und wurden um die Anzeige von Icons ergänzt. Für die Verwaltung von Vorlagen bietet eine Übersichtsfunktion einen bequemeren Zugriff darauf.

Innerhalb der Toolbar befindet sich jetzt eine Suchfunktion, um Text schnell aufzufinden. Der Aufruf des Suchdialogs ist daher nicht mehr zwingend erforderlich. Als weitere Neuerung lassen sich Dateinamen oder deren Erweiterung mit zwei neuen Macro-Funktionen überprüfen. Auch die Arbeit mit Macro-Shortcuts wurde überarbeitet.

Fertigen Code reformatiert UltraEdit nun automatisch mit passenden Einrückungen in Abhängigkeit der gewählten Sprache. Das Syntax-Highlightning kennt jetzt bis zu 20 verschiedene Sprachversionen. Ferner wurden einige neue Kommandozeilen-Funktionen für den Programmstart von UltraEdit hinzugefügt. Beim Ausdruck berücksichtigt die Software nun auch versteckte Zeilen.

UltraEdit 9.0 steht ab sofort in deutscher und englischer Sprache für die Windows-Plattform zum Download bereit und kann 45 Tage lang getestet werden. UltraEdit 9.0 verlangt nach einer neuen Registrierung, die mit 35,- US-Dollar zu Buche schlägt. Wer bereits die Vorversion registriert hat, zahlt nur 17,50 US-Dollar für einen neuen Schlüssel. Wer in den vergangenen zwölf Monaten eine UltraEdit-Lizenz erstanden hat, erhält einen neuen Registrierungsschlüssel kostenlos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


macnamara 22. Jan 2007

toco 14. Jan 2002

search -> replace in files. toco.

Nazul 12. Jan 2002

Tja, Windows 3.1 - waren das noch Zeiten... Gibts eigentlich noch Programme für Windows 3...

HG 12. Jan 2002

Hallo WagI , kannst Du mir ein wenig Hilfestellung geben ? Ich finde die Funktion in...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
JPEG XL
Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat

JPEG XL ist das überlegene Bildformat. Aber Chrome und Firefox brechen die Implementierung ab. Wir erklären das Format und schauen auf die Gründe für die Ablehnung.
Eine Analyse von Boris Mayer

JPEG XL: Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat
Artikel
  1. Walking Simulator: Gameplay von The Day Before erntet Spott
    Walking Simulator
    Gameplay von The Day Before erntet Spott

    Nach Betrugsvorwürfen haben die Entwickler von The Day Before nun Gameplay veröffentlicht - das nicht besonders gut ankommt.

  2. Lasertechnik: Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche
    Lasertechnik
    Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche

    An der Universität Yale wurde ein Titan-Saphir-Laser auf einem Chip erzeugt und fortgeschrittene Lasertechnik auf Millimetergröße geschrumpft.

  3. Knockout City: Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche
    Knockout City
    Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche

    Rumbleverse, Apex Legends Mobile und Knockout City: Innerhalb weniger Tage heißt es Game Over für drei bekannte Multiplayerspiele.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /