Cirrus Logic streamt Videos drahtlos im Heimnetz

Sender und Empfänger mit Unterstützung für MPEG1, MPEG2 und MPEG4

Cirrus Logic bietet mit dem "Wireless Spigot" eine Ergänzung für das eigene "Maestro Home Media Center"-Digitalvideorekorder-Referenzdesign. Mit dem Wireless-Spigot-Hardware-Referenzdesign, einem Empfänger auf Basis von Wireless-LAN-Technologie (WLAN), soll ein Fernseher drahtlos mit MPEG1-, MPEG2- und MPEG4-Videostreams versorgt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Wireless Spigot empfängt die digitalen Inhalte vom "Home Media Center" und wandelt sie in ein analoges Signal, das von herkömmlichen Fernsehern wiedergegeben werden kann. Es sollen mehrere im Heimnetz platzierte Wireless Spigots gleichzeitig mit verschiedenen Videostreams versorgt werden können. Cirrus Logics Whitecap-802.11b-Technologie soll dabei die Leistung des Netzwerks überwachen und die Datenraten kontrollieren.

"Unser neues Referenzdesign erweitert die Vorteile des [Digitalvideorekorders] auf jeden Fernseher im Heim und erlaubt allen Haushaltsmitgliedern, das Programm ihrer Wahl anzusehen. Dies ist die Art der ansprechenden Leistungen, welche den Adoptionszyklus der nächsten Generation von [Digitalvideorekordern] beschleunigen wird", so Michael Canning, Vice President und General Manager von Cirrus Logics Video Recording Division.

Wireless Spigot unterstützt MPEG1-, MPEG2- und MPEG4-Standards. Dies beinhaltet laut Cirrus auch "MPEG-4-Dateien, die über Breitbandverbindungen heruntergeladen wurden". Ob das auch Microsofts WM8- und DivXNetworks DivX-Format beinhaltet, wurde nicht bekannt gegeben. Allerdings hat kürzlich ein Cirrus-Logic-Mitarbeiter gegenüber der US-Presse ausgeplaudert, dass dies kein Problem wäre. Das wurde allerdings kurz darauf von der Firmenleitung relativiert, vermutlich will man nicht den Unmut der Filmbranche auf sich ziehen.

Die Steuerung des Wireless Spigot erfolgt über eine Infrarotfernbedienung und ein laut Cirrus benutzerfreundliches Bildschirmmenü. Darüber sollen die auf einem zentralen Heim-Medien-Server liegenden Filme ausgewählt werden können.

Das Cirrus-Logic-Spigot-Referenzdesign ist nun im Maestro-Home-Media-Center-Referenzdesign enthalten, das als Heimnetzwerk-Server arbeitet. Das komplette Maestro-Paket mit Designs für das Home Media Center und Spigot können beim Hersteller für 25.000 US-Dollar inklusive Board, Software, Schemazeichnungen und weiterem Zubehör bestellt werden. Es ist sowohl mit Ethernet- und Wireless-Netzwerktechnologie erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Golem2 13. Jan 2002

Na ich glaube nicht dass es so schwer ist den Preis für das Referenzdesign zu...

Simon 12. Jan 2002

Hallo erstmal, nur das ich das richtig verstehe, das ist die muster vorlage und irgendein...

Simon 12. Jan 2002

Hallo erstmal, nur das ich das richtig verstehe, das ist die muster vorlage und irgendein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /