JoWooD kann eigene Erwartungen nicht erfüllen

Spielehersteller mit Umsatzsteigerung um rund 155 Prozent

Die an der Wiener Börse notierte JoWooD Productions Software AG konnte ihren vorläufigen konsolidierten Gruppenumsatz im Geschäftsjahr 2001 von 16,2 Millionen Euro auf rund 41 Millionen Euro steigern, ein Plus von rund 155 Prozent. Trotz dieses Wachstums blieb JoWooD damit um rund 15 Prozent hinter den eigenen Umsatzzielen zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Hinsichtlich des Ertrags rechnet das Unternehmen mit einem deutlich positiven Ergebnis, wenngleich auch hier die Erwartungen nicht ganz erfüllt werden. Der Hauptgrund dafür liegt laut JoWooD in der trotz guter Vorbestellungen zurückhaltenden Nachfrage nach dem Spiel "World War 3", das nach einer Verschiebung im Oktober 2001 auf den Markt kam. Zusätzlich führte die im Sommer 2001 erfolgte Übernahme der deutschen Vertriebsgesellschaft Leisuresoft zu einer konsolidierungsbedingten Umsatzverschiebung in das Folgejahr.

Für 2002 rechnet JoWooD erneut mit einem deutlichen Wachstum. Das vorläufige Unternehmensergebnis soll am 17. Januar 2002 bekannt gegeben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Morgan Stanley
Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
Artikel
  1. Mac Mini mit M2 Pro im Test: Der perfekte Einstieg in die Mac-Welt
    Mac Mini mit M2 Pro im Test
    Der perfekte Einstieg in die Mac-Welt

    In vielen Anwendungsszenarien kann der M2 Pro im Mac Mini mit dem M2 Max mithalten. Der Umstieg auf MacOS fällt so leicht wie nie zuvor.
    Ein Test von Oliver Nickel

  2. Künstliche Intelligenz: Buzzfeed will ChatGPT für personalisierte Inhalte nutzen
    Künstliche Intelligenz
    Buzzfeed will ChatGPT für personalisierte Inhalte nutzen

    Unter anderem seine bekannten Quizze will Buzzfeed mit Hilfe von ChatGPT verbessern. Mitarbeiter soll die KI nicht ersetzen.

  3. Galaxus: Onlinehändler macht Retouren- und Garantiequoten öffentlich
    Galaxus
    Onlinehändler macht Retouren- und Garantiequoten öffentlich

    Je mehr Informationen zu einem Produkt bekannt sind, desto besser lässt sich eine Kaufentscheidung fällen. Hierbei will Galaxus mit exklusiven Daten helfen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Gaming-Stuhl Razer/HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /