• IT-Karriere:
  • Services:

Drei neue Laser-Multifunktionsgeräte von Canon

SmartBase PC1210D, PC1230D und PC1270D

Canon bietet in der SmartBase-Modellreihe neue Digitalsysteme für die Anwendungszwecke Kopieren, Drucken und Faxen. Die Geräte arbeiten mit Laserdrucktechnik und basieren auf einem 12-Seiten-Druckwerk mit 600 x 600 dpi Druckauflösung.

Artikel veröffentlicht am ,

Das preiswerteste Modell Canon PC1210D kann Mehrfachkopien erzeugen und lässt sich als Arbeitsplatzdrucker oder mit optionalem Adapter im Netzwerk nutzen. Der PC1230D bietet durch seinen automatischen Originaleinzug mehr Komfort und mit dem PC1270D lässt sich zudem mit 64 Graustufen faxen. Das G3-Modem arbeitet mit 14,4 Kbps. Ergänzt wird das Spitzenmodell der Reihe mit 12 Zielwahltasten, 100 Kurzwahlzielen und einem 79 Seiten fassenden Speicher.

Stellenmarkt
  1. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Alle SmartBase-Modelle verfügen über eine Zoomfunktion von 50 Prozent bis 200 Prozent. Weitere Kopierfunktionen sind die 2-auf-1-Kopie, bei der zwei Originale auf eine A4-Seite kopiert werden sowie die Möglichkeit, Dokumente elektronisch zu sortieren. Sie verarbeiten Papier und Sondermaterialien wie Overheadfolien zwischen 56 und 200 g pro Quadratmeter vom Postkarten- bis zum A4- Format.

Die Geräte sollen allesamt nur eine Sekunde Vorwärmphase benötigen und besitzen eine kombinierte Einheit bestehend aus Toner, Trommel und Reinigungseinheit. Der Anschluss an PCs mit Windows ab 95 erfolgt über die parallele oder USB-Schnittstelle.

Der Canon PC1210D kostet 849,- Euro, der mit einem automatischen Originaleinzug ausgestattete PC1230D 999,- Euro. Beide Modelle sind ab April 2002 im Handel erhältlich. Mit dem PC1270D steht darüber hinaus auch die Telefax-Funktionalität bereit, er kostet 1.099,- Euro und ist ab Juni 2002 im Handel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 285,71€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Surface Go ab 379,00€, Surface Pro 7 ab 764,00€, Surface Laptop 2 ab 999,00€)
  3. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)
  4. 24,00€ (Ultimate)/12,00€ (Standard)/20,00€ (Gold)

Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    •  /