Abo
  • Services:

Drei neue Laser-Multifunktionsgeräte von Canon

SmartBase PC1210D, PC1230D und PC1270D

Canon bietet in der SmartBase-Modellreihe neue Digitalsysteme für die Anwendungszwecke Kopieren, Drucken und Faxen. Die Geräte arbeiten mit Laserdrucktechnik und basieren auf einem 12-Seiten-Druckwerk mit 600 x 600 dpi Druckauflösung.

Artikel veröffentlicht am ,

Das preiswerteste Modell Canon PC1210D kann Mehrfachkopien erzeugen und lässt sich als Arbeitsplatzdrucker oder mit optionalem Adapter im Netzwerk nutzen. Der PC1230D bietet durch seinen automatischen Originaleinzug mehr Komfort und mit dem PC1270D lässt sich zudem mit 64 Graustufen faxen. Das G3-Modem arbeitet mit 14,4 Kbps. Ergänzt wird das Spitzenmodell der Reihe mit 12 Zielwahltasten, 100 Kurzwahlzielen und einem 79 Seiten fassenden Speicher.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark

Alle SmartBase-Modelle verfügen über eine Zoomfunktion von 50 Prozent bis 200 Prozent. Weitere Kopierfunktionen sind die 2-auf-1-Kopie, bei der zwei Originale auf eine A4-Seite kopiert werden sowie die Möglichkeit, Dokumente elektronisch zu sortieren. Sie verarbeiten Papier und Sondermaterialien wie Overheadfolien zwischen 56 und 200 g pro Quadratmeter vom Postkarten- bis zum A4- Format.

Die Geräte sollen allesamt nur eine Sekunde Vorwärmphase benötigen und besitzen eine kombinierte Einheit bestehend aus Toner, Trommel und Reinigungseinheit. Der Anschluss an PCs mit Windows ab 95 erfolgt über die parallele oder USB-Schnittstelle.

Der Canon PC1210D kostet 849,- Euro, der mit einem automatischen Originaleinzug ausgestattete PC1230D 999,- Euro. Beide Modelle sind ab April 2002 im Handel erhältlich. Mit dem PC1270D steht darüber hinaus auch die Telefax-Funktionalität bereit, er kostet 1.099,- Euro und ist ab Juni 2002 im Handel.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 57,99€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. für 147,99€ statt 259,94€

Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /