Abo
  • Services:

Sony-Digital8-Camcorder jetzt mit Webcam-Funktion

Vier neue Modelle vorgestellt

Vier neue Camcorder der Digital8-Serie von Sony können jetzt per USB-Schnittstelle auch als Webcam eingesetzt werden, so dass zum Beispiel Videokonferenzen abgehalten werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Über den USB-Anschluss und die mitgelieferte Software ImageMixer lassen sich auch Kamera- oder Videosignale mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixel (25 Bilder/Sekunde) im MPEG1-Format auf einen Computer übertragen und bearbeiten. ImageMixer nimmt Bilder und Videos außerdem per Memory Stick und i.LINK entgegen.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. TU Kaiserslautern, Kaiserslautern

Die Longplay-Recording-Funktion ermöglicht die Nutzung der preisgünstigen Standard-Video8-Kassetten. Mit einem 90-Minuten-Band kann man im Longplay-Modus 135 Minuten Spiellänge erreichen. Zudem können die Geräte über Intervall- und Einzelbild-Aufnahmefunktion Zeitrafferaufnahmen erstellen. Mit der Einzelszenenaufnahme können beispielsweise Trickfilme erzeugt werden.

Das Einsteigergerät DCR-TRV140 ist mit einem CCD-Chip mit 540.000 Pixel ausgestattet. Der 20fach optische und 560fach digitale Zoom sowie der LC-Farbmonitor mit einer Bilddiagonale von 6,35 Zentimetern und 61.600 Pixel runden die Ausstattung ab. Eine eingebaute Leuchte und die Super-NightShot-Funktion sollen Videoaufnahmen auch bei schwierigen Lichtverhältnissen beziehungsweise völliger Dunkelheit ermöglichen.

Bei den Kompakt-Modellen DCR-TRV238, DCR-TRV240 und DCR-TRV340 wurde ein Zoomobjektiv mit 25fach optischer und 700fach digitaler Vergrößerung mit manuellen Focusring verbaut. Der CCD-Chip besitzt 800.000 Pixel, das LC-Farbdisplay mit einer 6,35-Zentimeter-Bilddiagonale hat 123.200 Pixel.

Die DCR-TRV240 verfügt zusätzlich über einen DV-Eingang, während die Sony DCR- TRV340 mit einem 8-MB-Memory Stick ausgeliefert wird.

Die Sony DCR-TRV140 soll 719,- Euro kosten, während die DCR-TRV238 für 799,- Euro über die Ladentheke gehen soll. Die Modelle DCR-TRV240 und DCR-TRV340 kosten 899,- bzw. 899,- Euro. Die Geräte sollen ab Februar 2002 erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. und 4 Spiele gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /