Profi-3D-Grafiksoftware Maya für Privatanwender kostenlos

Kostenlose Maya Complete "Personal Learning Edition" ab Februar 2002 erhältlich

Wie Alias Wavefront mitteilte, will das Unternehmen eine spezielle "Personal Learning Edition" der 3D-Grafik- und Animationssoftware Maya Complete ab Februar 2002 kostenlos anbieten, die für den nicht-kommerziellen Einsatz verwendet werden kann. Maya kommt bisher vor allem im professionellen Umfeld zum Einsatz, so wird Maya beispielsweise als zentrale 3D-Modelling- und Animationssoftware für die Filmtrilogie "Lord of the Rings" (Der Herr der Ringe") eingesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Alias Wavefront bietet die Version von Maya Complete allerdings mit einigen Einschränkungen an um sicherzustellen, dass die Software nicht für einen kommerziellen Einsatz verwendet werden kann. So speichert die "Personal Learning Edition" alle Daten in einem speziellen Format, das nicht mit anderen Applikationen ausgetauscht werden kann und hinterlegt alle Arbeiten mit einem speziellen Wasserzeichen, das die Herkunft von Animationen oder 3D-Grafiken eindeutig ausweist. Zudem lassen sich in diese Maya-Version keine Standard-Plug-ins einbinden.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d) Testautomation Platform
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  2. DB-Programmierer*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

Die Personal Learning Edition bietet ansonsten alle Funktionen von Maya Complete, sei es NURBS-Modeling, Animationen, inverser Kinematik, Maya Artisan, Maya Paint Effects, Partikel, Dynamics und Rendering. Zusätzlich will der Hersteller ab Februar allen Anwendern der Maya Personal Learning Edition einen Internet-Zugriff auf Lernmaterialien und Diskussionsforen liefern, wo aber auch fertige Projekte in Galerien gezeigt werden können.

Maya Complete Personal Learning Edition soll ab Februar 2002 für Windows NT, 2000 und XP sowie MacOS X kostenlos zum Download bereitstehen. Alternativ wird es auch eine CD-Version geben, die für 5,- Euro plus Versand- und Bearbeitungsgebühren bestellt werden kann. Der Hersteller richtet sich vornehmlich an Studenten, aber auch an Profis aus dem Bereich des 3D-Designs, die so ohne hohe Kosten Erfahrungen mit Maya sammeln können. Die auf ein Jahr Dauer befristete Registrierung soll nach Ablauf automatisch verlängert werden. Eine kommerzielle Nutzung der damit erstellten Arbeiten ist nicht gestattet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Michael 13. Mai 2003

oder such in einen der zahlreichen PC Zeitschriften, ob es auf einer cd-rom drauf ist...

tomk 14. Mär 2002

habe wie du mich auch einige male geärgert, doch "oohh wunder" beim 5mal hats geklappt...

Thomas 09. Mär 2002

Ich las die o.a. Meldung und dachte:"das mach ich mal" Leider schaue ich seitdem auf ein...

soda 25. Jan 2002

Wenn das ne bewerbung gewesen wäre - > dev/Muelleimer

Salam 25. Jan 2002

was soll das sein... eine Bewerbung?! Pah..!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. IBM E10180-Server: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM E10180-Server
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  2. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  3. Geforce RTX 3000 (Ampere): Nvidia macht Founder's Editions teurer
    Geforce RTX 3000 (Ampere)
    Nvidia macht Founder's Editions teurer

    Die Preise der FE-Ampere-Grafikkarten steigen um bis zu 100 Euro, laut Nvidia handelt es sich schlicht um eine Inflationsbereinigung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /