Abo
  • Services:
Anzeige

Zeitung: Philips hält CD-Kopierschutz für Totgeburt

Philips: Kopiergeschützte CDs verstoßen eindeutig gegen CD-Standard

In einem Zeitungsbericht der Financial Times Deutschland äußert sich Philips, der Erfinder der Audio-CD, skeptisch zu dem jüngst von der Musikindustrie eingeführten CD-Kopierschutz. Philips geht davon aus, dass ein solcher Kopierschutz keine Zukunft habe, da sich bereits jetzt zahlreiche Kundenbeschwerden beim Abspielen entsprechender CDs häufen würden.

Anzeige

Gegenüber der Financial Times Deutschland (FTD) betont Philips, dass man als Inhaber der weltweiten CD-Patente sogar die Hersteller von kopiergeschützten CDs verklagen könne. Denn solche Musik-Scheiben verstoßen eindeutig gegen den CD-Standard, so Philips. Der Philips-Sprecher Klaus Petri spitzt das gegenüber der FTD folgendermaßen zu: "Das sind Silberscheiben mit Musik drauf, die CDs ähneln, aber keine sind." Philips hält eine Klage dennoch für überflüssig. "Der Konsument wird die Sache selbst in die Hand nehmen, so dass der Markt das schneller regeln kann als die Gerichte", so der Philips-Sprecher weiter.

Die Musikindustrie schätzt, dass bereits mehrere Millionen kopiergeschützter Audio-CDs auf dem Markt seien. Mit dem Kopierschutz will die Musikindustrie das Brennen von Audio-CDs verhindern, worin die Musikbranche den Grund für einen Umsatzrückgang von über zehn Prozent im vergangenen Jahr sieht. Der Kopierschutz auf den Audio-CDs soll das Abspielen auf dem Heim-PC verhindern, verursacht in der Praxis aber auch vielfach Probleme auf normalen HiFi-CD-Playern und besonders bei mobilen Audio-Geräten und DVD-Playern. Hierin sieht Philips das große Problem: "Man hat mit diesen CDs nicht mehr die Sicherheit, dass sie auf allen Geräten abgespielt werden können", kritisiert Klaus Petri. Daher müsste der Kopierschutz eigentlich Wiedergabeschutz heißen.

Der Kopierschutz trifft nach Ansicht von Philips ohnehin die Falschen. Denn Freaks wüssten schon jetzt, mit welchen Mitteln ein Kopierschutz zu umgehen sei, so dass es den normalen Verbraucher trifft, der seine gekaufte Musik-CD einfach nur abspielen will. Gegenüber der FTD fasst der Philips-Sprecher das so zusammen: "Das führt zu der völlig absurden Situation, dass eigentlich erst kopiert werden muss, damit die Musik überall abspielbar ist."

Klaus Petri geht davon aus, dass es nur eine Frage der Zeit sei, bis in Deutschland der Protest gegen derart veränderte Audio-CDs ansteige, dass diese aus dem Verkehr gezogen würden. In Großbritannien scheiterte kürzlich der Versuch, Musik-CDs mit einem Kopierschutz zu versehen. Wie Philips berichtet, haben sich die Händler geweigert, kopiergeschützte CDs zu verkaufen, weil es massenhaft Reklamationen gegeben habe.


eye home zur Startseite
Bloody2k 07. Nov 2002

Ehm ... also das mit ISO - Buster funktioniert bei dem neuen Album von Kool Savas (BMG...

Mase der Killer 10. Apr 2002

Also ich finde das früher oder später eh alles kopiert werden kan den nichts ist Bomben...

J.Ka 26. Mär 2002

Nichts ist besser als Plextor und alles ist brennbar!

CrazyRacer 18. Jan 2002

Noch einfacher: - IsoBuster (freeware) starten - CD einlegen - Audiotracks aus dem...

c.genz 11. Jan 2002

...zumindest wird das Brennen im Sinne von "einer kauft die neue Madonna-CD und drei Tage...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG, Frankfurt am Main
  2. über Duerenhoff GmbH, Raum Braunschweig
  3. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  4. BWI GmbH, Nürnberg, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  2. 12,99€
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       

  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Elektro Trucks sind leiser und somit entsteht...

    Ach | 07:47

  2. Re: A8-Chip

    jo-1 | 07:44

  3. Re: Die Gesellschaft hat Schuld

    KnutRider | 07:43

  4. Betroffen und problemlos getauscht

    macx | 07:18

  5. Und Volkswagen...

    theonlyonee | 06:41


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel