Abo
  • Services:

CES 2002: CD-Brenner schreibt 2 GB auf einen Rohling

TDK-MultiLevel-Brenner für 200,- US-Dollar und Medien angekündigt

TDK bringt ein erstes CD-RW-Laufwerk auf den Markt, das auf einer Scheibe bis zu 2 GB unkomprimierte Daten unterbringt. Möglich wird dies durch den Einsatz eines MultiLevel-(ML-)Schreib- und Lesekopfes, mit dem sich sowohl Standard-CD-R/RW-Medien als auch spezielle TDK-ML-R- (einmal beschreibbare) und ML-RW- (wiederbeschreibbare) Medien beschreiben lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Laufwerk kann die ML-Medien mit 36facher Geschwindigkeit beschreiben bzw. mit 24facher wiederbeschreiben und mit 40facher auslesen. Die 36fach-Geschwindigkeit soll das Laufwerk dabei über die gesamte Oberfläche halten. Damit sollen sich 2 GB an Daten innerhalb von etwa 6 Minuten archivieren lassen.

Das interne ATAPI-Laufwerk arbeitet mit Windows XP zusammen und soll für 199,- US-Dollar im zweiten Quartal in den USA auf den Markt kommen. Entsprechende 2-GB-TDK-zertifizierte ML-R- und ML-RW-Medien sollen zugleich für 1,99 US-Dollar bzw. 2,99 US-Dollar zu haben sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 35,99€
  3. 47,67€ (Bestpreis!)
  4. (-73%) 7,99€

chojin 10. Jan 2002

steht doch im artikel: Q2 2002 für 199$, CD-R 2$, CD-RW 3$ bei uns dann sicher etwas...

andirola 10. Jan 2002

Die Ankündigung von dem Teil war schon im Sommer. Und spätestens zur IFA kommt das Teil...

andirola 10. Jan 2002

FMD oder HD-ROM mit mind. 100 GB, sollte in den TB-Bereich vorstossen gibt es schon, wenn...

Fred Tesmer 10. Jan 2002

find ich ja toll was so alles geschrieben und angepriesen wird, nur wann zu kaufen und wo...

Hero 09. Jan 2002

Ich hab von einer firma für die ich etwas gemacht hab als dank einen DVD-Brenner...


Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /