Abo
  • Services:

LaCie kündigt Firewire-Festplatten mit 120 und 160 GByte an

Hersteller verspricht Dauertransferraten von fast 35 MByte/s

Der Hersteller LaCie wird sein Sortiment an externen Festplatten für die Firewire-Schnittstelle (IEEE 1394, i.Link) im Februar um Modelle mit Kapazitäten von 120 und 160 GByte erweitern. Dank neuer Chips sollen Dauertransferraten (sustained transfer rate) von fast 35 MByte/s erreicht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Neue Firewire-Festplatten
Neue Firewire-Festplatten
Bis jetzt fand sich der größte Flaschenhals zwischen Firewire- und IDE-Schnittstelle, viele Firewire-Festplatten kamen dadurch nicht über eine Leistung von 15 MByte/s. Dies will LaCie mit einem neuen Schnittstellen-Design gelöst haben und damit das Doppelte der Leistung ermöglichen. In den neuen Laufwerken steckt ein aus zwei Chips bestehender Firewire-Controller mit 2 MByte Zwischenspeicher.

Stellenmarkt
  1. Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  2. KÖNIGSTEINER E-RECRUITING GmbH, Frankfurt am Main

Dank der Fähigkeit, einen konstant hohen Datenstrom zu liefern, sollen sich LaCies 120-GByte- und 160-GByte-Firewire-Festplatten besonders für anspruchsvolle Videoanwendungen eignen. Das 120-GByte-Laufwerk bietet mit einer Geschwindigkeit von 7200 Umdrehungen/Minute mehr Leistung als das 160-GByte-Laufwerk mit 5400 Umdrehungen/Minute.

Die LaCie-120-GByte-Firewire-Festplatte soll darüber hinaus mit einer Geräuschentwicklung von 3,6 Dezibel eine der leisesten externen Festplatten sein und bei Inaktivität lediglich 3,75 Watt benötigen. Die Stromversorgung erledigt bei beiden neuen Laufwerken ein internes Netzteil.

LaCies neue externe Firewire-Festplatten sollen im Februar ausgeliefert werden. In den USA soll das 120-GByte-Modell 399,- US-Dollar und das 160-GByte-Laufwerk 449,- US-Dollar kosten. Ein Firewire-Kabel wird mitgeliefert. Die Laufwerke können an allen mit Firewire-Schnittstelle ausgestatteten Rechnern genutzt werden, für MacOS-Rechner liegen spezielle Treiber bei.

In Deutschland sind LaCie-Laufwerke unter anderem bei Avitos erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 50€-Steam-Guthaben erhalten

Christian 27. Feb 2003

Ich besitze das 120GB-Firewire-Modell und bin mit damit sehr zufrieden. Ein großer...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

      •  /