Abo
  • Services:

Fujitsu kündigt 2,3-GB-magneto-optische Laufwerke an

SCSI und IDE-Varianten angekündigt

Fujitsu Computer hat eine magneto-optische Laufwerks-Produktreihe vorgestellt, die 2,3 GByte auf einer 3,5-Zoll-Scheibe unterbringen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Die 3,5-Zoll-MO-Laufwerke arbeiten mit MacOS X v10.1 sowie den Microsoft-Windows-Betriebssystemen zusammen. Die mittlerweile in fünfter Generation gefertigten MO-Laufwerke verdoppeln gegenüber der Vorgängerbaureihe die Speicherkapazität.

Stellenmarkt
  1. Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck Raum München
  2. NORMA Group Holding GmbH, Maintal bei Frankfurt am Main

Die 2,3-GByte-Laufwerke sind abwärtskompatibel zu allen vorhergehenden Fujitsu-MO-Medien und können deshalb sowohl die 1,3-Gbyte-Speicher sowie die Scheiben mit 640 Mbyte, 540 Mbyte, 230 Mbyte und 128 Mbyte lesen und auch beschreiben.

Die neuen Laufwerke erreichen eine Zugriffszeit von 19 Millisekunden und Transferraten von bis zu 8 Mbyte pro Sekunde. Die Geräte verfügen über einen Pufferspeicher von 8 Mbyte.

Neben IDE-Geräten sind auch SCSI-Modelle verfügbar. Die Geräte sollen unter dem Handelsnamen Fujitsu DynaMO 2300 im Laufe des Jahres zu noch nicht bekannten Preisen in den Einzelhandel kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-75%) 9,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 14,99€

Folgen Sie uns
       


No Man's Sky Next - Golem.de Live

Kommet und sehet, wie ein Weltraumbummler an nur einem Abend alles verliert.

No Man's Sky Next - Golem.de Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /