Abo
  • Services:

Sound Blaster Extigy - Creatives erste externe "Soundkarte"

Echter 5.1-Mehrkanal-Klang über die USB-Schnittstelle

Mit der Sound Blaster Extigy hat Creative nun seine erste USB-Soundlösung angekündigt, mit der auch Notebook-Nutzer in den Genuss von 5.1-Mehrkanal-Raumklang kommen sollen. Auch für Desktop-PCs soll die Extigy interessant sein, erspart sie einem doch das Aufschrauben des Gehäuses.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Sound Blaster Extigy bietet 24-bit/96kHz-Mehrkanal-Ton-Wiedergabe und einen 100-dB-Rauschabstand. Obwohl die Extigy die von der Sound Blaster Audigy bekannten "EAX Advanced HD"-Effekte unterstützt, arbeitet in der externen USB-Lösung ein eigens für das Gerät entwickelter Chip.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden
  2. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin

EAX Advanced HD ermöglicht ausgefeilte Raumklang-Audio-Effekte, die insbesondere in 3D-Spielen zur Wirkung kommen sollen. Unter anderem gibt es auch eine Time-Scaling-Funktion, die ein beschleunigtes oder langsameres Abspielen von Musiktiteln ohne Veränderung der Tonhöhe erlaubt. Mittels "Audio Clean-Up" soll lästiges Rauschen und Knacksen bei der Wiedergabe von angeschlossenen analogen Audioquellen in Echtzeit ausgefiltert werden können. In Spielen wird sowohl EAX 1.0 als auch EAX 2.0 unterstützt.

Extigy - Ab Ende März 2002 in Deutschland erhältlich
Extigy - Ab Ende März 2002 in Deutschland erhältlich

Creatives Extigy kann auch ohne Notebook oder Desktop-PC eingesetzt werden, die Stromversorgung erledigt ein eigenes Netzteil. Dann fungiert das Produkt als Dolby-Digital-Dekoder für DVD-Player oder moderne Spielekonsolen wie Gamecube, PS2 und Xbox. Stereogeräte wie MP3-Player können ebenfalls angeschlossen und ihre Signale künstlich auf Raumklang getrimmt werden.

Die analogen und digitalen Anschlüsse befinden sich an Front- und Rückseite der Extigy. Darunter befinden sich optische und koaxiale SPDIF- sowie analoge Ein- und Ausgänge. Auch MIDI-Geräte können angeschlossen werden. Die Steuerung der Extigy erfolgt entweder über die Regler an der Frontseite oder über die mitgelieferte Infrarotfernbedienung, die auch zur Kontrolle der Medienwiedergabe genutzt werden kann.

USB 2.0 wird von der Sound Blaster Extigy nicht unterstützt, Mehrkanal-Audiodaten werden laut Creative komprimiert zur Box übertragen. Es können gleichzeitig komprimierte AC3-Daten und EAX-Audioeffekte genutzt werden, die Regelung der Bandbreite erledigt die Hardware selbst. Viel Bandbreite wird für weitere externe Geräte mit hohem Datenaufkommen bei der Raumklangwiedergabe dann nicht mehr übrig bleiben.

Die Sound Blaster Extigy ist ab Ende Januar 2002 in den USA für rund 150,- US-Dollar erhältlich. In Deutschland soll das Produkt ab Ende März für etwa 199,- bis 229,- Euro erhältlich sein. Der Sound Blaster Extigy liegt unter anderem die gewohnte Creative PlayCenter 3 Software zur Erstellung, Verwaltung und Wiedergabe von Audiodateien bei.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  2. (u. a. Pacific Rim Uprising, Game Night, Greatest Showman, Lady Bird, Ghostland, Weltengänger)
  3. WLAN-Repeater 21,60€, 8-Port-Switch 26,60€, Nano WLAN USB-Adapter 5,75€)
  4. (heute u. a. Dockin Bluetooth-Lautsprecher)

Flow 29. Sep 2003

Hi! Mit dem Inspiron 8100 und XP gibt keine Problem. Klingt nach Anwenderfehler. Ciao Flow

SirArthur 30. Jul 2003

Es wäre hilfreich, wenn Du uns ein paar Infos gibst, wie z. B.: Welche Fehlermeldungen...

gorodish 30. Jul 2003

Wie kann man Dir da helfen ? An XP kanns (diesmal) nicht liegen, denn auf meinem Notebook...

Heinrich Harfmann 08. Mär 2003

Hallo Zusammen, kann mir jemand einen Tip geben,wie ich meine externe SB KarteExgity zum...

Peter 27. Sep 2002

Alternativen für Notbooks: http://www.soundkartenkatalog.de/deu/index.html Alle per USB...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /