Computec Media schreibt wieder schwarze Zahlen

Neue Spiele-Konsolen sollen Geschäft beleben

In einer ersten Prognose zum ersten Quartal des Geschäftsjahres 2001/2002 erwartet die Computec Media AG einen Gewinn vor Steuern (EBIT) in Höhe von mindestens 0,2 Millionen Euro bei einem Umsatz von rund 8 Millionen Euro in Deutschland. Damit erreicht Computec wieder die Gewinnzone. Auch für die kommenden Quartale und das Gesamtjahr geht das Medienunternehmen von Gewinnen aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Vorstand der Computec Media AG sieht den Markt für PC- und Videospiele im Aufschwung. Dabei wird nicht nur ein stabiles Geschäft im PC-Segment erwartet, sondern auch deutliche Impulse für den Gesamtmarkt durch einen schnell wachsenden PlayStation-2-Markt und die Einführung von Nintendos Gamecube sowie der Xbox von Microsoft.

Man habe sich im vergangenen Geschäftsjahr einem umfangreichen Restrukturierungsprogramm unterzogen, dessen erste Ergebnisse im ersten Quartal sichtbar werden. Ziel des Vorstands sei es nun, vor allem im Anzeigenmarkt neue Potenziale zu erschließen und gleichzeitig die Kosten weiter zu reduzieren. Damit wird erwartet, dass insbesondere für die kommenden Jahre wieder steigende Umsätze und Gewinne erzielt werden können.

Im Rahmen ihres Restrukturierungsprogramms hat die Gesellschaft die Anzahl der Mitarbeiter im Konzern zum 1.1.2002 um 16 Prozent reduziert, die Herstellungskosten für das Geschäftsjahr 2001/2002 konnten zum Teil deutlich gesenkt werden. Auch die Tochterunternehmen in England und das Joint Venture in Skandinavien sollen das Geschäftsjahr 2001/2002 mit einem positiven Ergebnis abschließen. Damit werden für das laufende Jahr keine Belastungen durch das Auslandsgeschäft mehr erwartet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /