• IT-Karriere:
  • Services:

LiveMotion 2.0 mit erweiterten Scripting-Funktionen

Automatisierungsfunktionen vereinfachen die Erstellung von Animationen

Das Animations-Tool für Web-Grafiken von Adobe, LiveMotion, erreicht jetzt die Versionsnummer 2.0 und erleichtert die Erstellung von Animationen mit Hilfe einer erweiterten Zeitleiste und umfangreichen Automatisierungsmöglichkeiten. In den USA erscheint die Software im ersten Quartal, während ein Erscheinungstermin für den deutschen Markt noch nicht feststeht.

Artikel veröffentlicht am ,

LiveMotion 2.0 bietet nun so genannte Live Tabs, mit denen sich die Fähigkeiten der Software im Handumdrehen erweitern lassen, verspricht der Hersteller. So lassen sich damit aufwendige Scripting-Aufrufe ausführen, Animationen leicht erstellen und wiederkehrende Aufgaben wiederholen.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

LiveMotion 2.0 soll sich leicht in den Arbeitsablauf mit anderen Adobe-Produkten einbinden lassen, um einen ständigen Wechsel zwischen den Applikationen zu vermeiden. Animationen lassen sich als QuickTime-Dateien oder durch die vollständige ActionScript-Unterstützung als Flash-Format (.swf) abspeichern. Die gesamte Authoring-Umgebung lässt sich zudem mit JavaScript-Kommandos automatisieren und so erweitern.

Das Scripting Tool Set enthält einen speziellen Editor mit Syntax-Hervorhebung, Code Management sowie Suchen-und-Ersetzen-Funktionen. Ferner ist ein Vorschau-Modus sowie ein Source-Level Script Debugger integriert. Letzterer erlaubt Entwicklern, den Source-Code Schritt für Schritt nach Fehlern zu durchsuchen. In GoLive 6.0 lassen sich mit LiveMotion 2.0 erstellte Flash-Animationen leicht einbinden, während LiveMotion Inhalte aus After Effects 5.5 einbinden kann.

LiveMotion 2.0 für Windows und MacOS soll im Laufe des ersten Quartals 2002 in deutscher Sprache zum Preis von 500,- Euro erhältlich sein. Wer die Software innerhalb der ersten 120 Tage ab der Verfügbarkeit kauft, zahlt nur 270,- Euro. Ein Upgrade ist für 130,- Euro erhältlich. Im Paket mit GoLive 6.0 kostet das Programm 610,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

    •  /