DataDesign AG übernimmt Finanzsparte von Brokat

Omikron steigt als strategischer Partner bei DataDesign ein

Die DataDesign AG will den E-Finance-Bereich von Brokat in den Regionen Deutschland, Österreich, Schweiz und Osteuropa übernehmen, eine entsprechende Rahmenvereinbarung habe man unterzeichnet. Der Übergang soll zum 15. Januar 2002 erfolgen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Transaktion umfasst sämtliche Rechte an den Brokat-E-Finance-Produkten, die Verwertungsrechte der Marke Brokat, Kundenwartungs- und Lizenzverträge sowie Hard- und Software. Der Standort Stuttgart wird künftig als 100-prozentige Tochter der DataDesign AG unter dem Namen DataDesign Stuttgart GmbH mit 40 Mitarbeitern weitergeführt. Kurzfristiges Ziel ist es, den Kunden-Support für die Brokat-E-Finance-Produkte einschließlich der Twister-Plattform auch für die Zukunft sicherzustellen.

Im Rahmen der Transaktion beteiligt sich zudem Omikron strategisch mit zunächst rund 8 Prozent an der DataDesign AG. Diese Beteiligung soll innerhalb der nächsten zwölf Monate ausgebaut werden. Ziel dieses strategischen Investments sei es, den Grundstein für die europaweite Zusammenarbeit zwischen Omikron, tätig im Bereich Firmenkunden Internet-Banking, und der DataDesign AG, Anbieter von Retail-Internet-Banking-Lösungen, zu legen.

Mittelfristig ist geplant, das Know-how der drei Unternehmen DataDesign, Brokat und Omikron auf einer Plattform zu vereinen und damit den Banken die optimale E-Banking-Lösung zu bieten.

Zur Umsetzung der Transaktion wird eine Sachkapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital durchgeführt. Dafür werden rund 1.000.000 neue Aktien ausgegeben. Zusätzlich wird über eine Barkapitalerhöhung aus dem genehmigten Kapital das Grundkapital der DataDesign AG um 614.000 Aktien erhöht.

Im Zuge der Fokussierung auf den Bankenmarkt trennt sich die DataDesign AG von seinen Beteiligungen an den beiden Unternehmen 4-PrivateEquity GmbH und 4-Insurance GmbH.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /