Abo
  • Services:

Athlon XP 2000+ offiziell vorgestellt

AMD beschleunigt Athlon XP auf 1,666 GHz

Wie erwartet bringt AMD zum Jahresbeginn einen AMD Athlon XP 2000+ Prozessor auf den Markt. Der neue Chip, der bereits vorab auch in Deutschland zu haben war, wurde nun heute offiziell vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Erste Systeme mit dem neuen Prozessor sind bereits ab heute erhältlich. Glaubt man den von AMD angefertigten Benchmarks, ist der Chip in bestimmten Bereichen bis zu 15 Prozent schneller als ein 2 GHz Intel Pentium 4.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau

Der Athlon XP 2000+ mit 1,666 GHz basiert weiterhin auf dem Palomino-Kern und wird in einem 0,18-Mikron-Prozess gefertigt. Der Chip verfügt über einen intelligenten, mit Data Pre-Fetch ausgestatteten 384 KB großen Cache (256 KB Level-2-Cache, 128 KB Level-1-Cache) und unterstützt ausschließlich einen Systembus von 133 MHz.

Der AMD Athlon XP Prozessor 2000+ kostet laut Hersteller in Tausenderstückzahlen 339,- US-Dollar. Im Laden ist er hier zu Lande für etwa 550,- Euro zu haben.

Ein tagesaktueller Prozessor-Preisvergleich für Endkunden findet sich unter markt.golem.de.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€
  2. 499€ + Versand
  3. (-80%) 3,99€

Dirk M. 08. Jan 2002

Die Zeiten der "heißen Eisen" Prozessoren von AMD sind schon lange vorbei. Ich habe einen...

bigben 07. Jan 2002

naja, also intel ist auch nicht besser! haste mal die kühler von denen gesehen? das nimmt...

Heizkissen 07. Jan 2002

plus einen Gutschein zur Verwertung der alten Heizkörper - braucht man ja dann wohl nicht...

Loras[M_Inc] 07. Jan 2002

lol Aber auch nicht mehr lange! Dann haben wir die Hälfte in EUR und schon wieder 5 neue...

JI (golem.de) 07. Jan 2002

Natürlich, es sind Euro! Mein Fehler :-( danke, jens


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /