Athlon XP 2000+ offiziell vorgestellt

AMD beschleunigt Athlon XP auf 1,666 GHz

Wie erwartet bringt AMD zum Jahresbeginn einen AMD Athlon XP 2000+ Prozessor auf den Markt. Der neue Chip, der bereits vorab auch in Deutschland zu haben war, wurde nun heute offiziell vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Erste Systeme mit dem neuen Prozessor sind bereits ab heute erhältlich. Glaubt man den von AMD angefertigten Benchmarks, ist der Chip in bestimmten Bereichen bis zu 15 Prozent schneller als ein 2 GHz Intel Pentium 4.

Stellenmarkt
  1. IT-Trainee (m/w/d)
    Personalamt der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. Data and Process Lead (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
Detailsuche

Der Athlon XP 2000+ mit 1,666 GHz basiert weiterhin auf dem Palomino-Kern und wird in einem 0,18-Mikron-Prozess gefertigt. Der Chip verfügt über einen intelligenten, mit Data Pre-Fetch ausgestatteten 384 KB großen Cache (256 KB Level-2-Cache, 128 KB Level-1-Cache) und unterstützt ausschließlich einen Systembus von 133 MHz.

Der AMD Athlon XP Prozessor 2000+ kostet laut Hersteller in Tausenderstückzahlen 339,- US-Dollar. Im Laden ist er hier zu Lande für etwa 550,- Euro zu haben.

Ein tagesaktueller Prozessor-Preisvergleich für Endkunden findet sich unter markt.golem.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dirk M. 08. Jan 2002

Die Zeiten der "heißen Eisen" Prozessoren von AMD sind schon lange vorbei. Ich habe einen...

bigben 07. Jan 2002

naja, also intel ist auch nicht besser! haste mal die kühler von denen gesehen? das nimmt...

Heizkissen 07. Jan 2002

plus einen Gutschein zur Verwertung der alten Heizkörper - braucht man ja dann wohl nicht...

Loras[M_Inc] 07. Jan 2002

lol Aber auch nicht mehr lange! Dann haben wir die Hälfte in EUR und schon wieder 5 neue...

JI (golem.de) 07. Jan 2002

Natürlich, es sind Euro! Mein Fehler :-( danke, jens



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Test
Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook

Der Framework Laptop ist wirklich besonders: Komponenten lassen sich einfach auseinanderbauen. Ein schickes Notebook ist es obendrein.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Test: Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook
Artikel
  1. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
    Framework Laptop im Hardware-Test
    Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

    Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
    Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /