Flipster - Mobiler MPEG4-Player

PoGo kündigt auch MP3-Recorder an

PoGo Products will in der nächsten Woche (8. bis 11. Januar) auf der CES 2002 in Las Vegas einige mobile Geräte vorstellen, wobei es hauptsächlich um MP3-Player mit Aufnahmefunktionen geht. Es ist jedoch auch ein mobiler Videoplayer darunter, der zudem Microsoft Windows Media Videos und Digitalfotos darstellen können soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Flipster
Flipster
Viele Details dazu hat PoGo Products noch nicht bekannt gegeben, nur dass der Flipster getaufte digitale Videoplayer mit einem leuchtstarken Farb-LCD ausgestattet sein soll, 128 MB internen Speicher besitzt und einen SD/MMC-Slot (SecureDigital / MultiMediaCard) zur Erweiterung hat. Damit entfällt leider die Möglichkeit, Festplatten im PC-Card- oder im kleineren Compact-Flash-Format einsetzen zu können. Trotzdem soll Flipster über einen eigenen Erweiterungsstecker um weitere Komponenten ergänzt werden können.

Stellenmarkt
  1. Senior Project Manager IT / Business Projects (w/m/d)
    B. Braun Melsungen AG, Melsungen
  2. SAP Consultant (m/w/d) Berechtigungsmanagement
    MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
Detailsuche

Bei der Audiowiedergabe kann Flipster laut Herstellerangaben MP3-, WMA- und AAC-Formate wiedergeben, bei den Videoformaten gibt es abgesehen von "Microsoft Windows Media Videos" noch keine weiteren Informationen. Laut PoGo Products soll das Gerät auch zum Spielen, als Diktiergerät und für anderes genutzt werden können. Weitere technische Details sowie Preis und Verfügbarkeit dürfte der US-Hersteller erst in der nächsten Woche auf der CES bekannt geben. Allzu teuer wird PoGo den Flipster-Player wohl nicht anbieten, da bereits ab etwa 500,- Euro PocketPC-/WindowsCE-PDAs interessanter für die Videowiedergabe sind als ein eingeschränkter Videoplayer.

RipFlash
RipFlash
Ebenfalls angekündigt hat PoGo den RipFlash, einen tragbaren MP3-Player, der neben internem Speicher auch Smart Media Cards nutzt und zudem von externen Audioquellen per Line-In direkt ins MP3-Format aufnehmen kann. RipFlash kann Audiodateien sowohl über einen internen Lautsprecher als auch über mitgelieferte Kopfhörer wiedergeben. Nähere Informationen gibt es bislang nicht.

RipDrive
RipDrive
Das ebenfalls neue RipDrive kann ebenso wie RipFlash MP3-Dateien wiedergeben und selbstständig von externen Audioquellen (Line-In und Mikrofon-Eingang) aufnehmen. Zudem spielt er auch WMA-Dateien ab und verfügt über eine interne 20-GByte-Festplatte. Per USB-Schnittstelle an den PC angeschlossen kann RipDrive wie ein externes Laufwerk angesprochen werden, mit dem man MP3- und WMA-Dateien austauschen kann. Auch hier fehlen bisher weitere Angaben.

Im September 2001 kündigte PoGo Products eine Partnerschaft mit iObjects an und gab an, in seinen künftigen digitalen Unterhaltungsgeräten dessen Technologie nutzen zu wollen. IObjects bietet mit "Dadio" ein eigenes Multimedia-Betriebssystem sowie passende Referenzdesigns ("Dharma"). Laut iObjects unterstützt Dadio die populärsten Codecs wie MP3, MPEG-4, WMA, Dolby AAC, Audible und Ogg Vorbis. Ob PoGo dies in seinen Produkten nutzen wird, bleibt abzuwarten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Froidi 04. Jan 2002

Das wird wohl nicht mehr gehen bis es auf dem Markt ist ;)

resonic 04. Jan 2002

200,- bis 250,- euo wären für mich das abolsute maximum für sowas.

CK (Golem.de) 04. Jan 2002

Nur um es klarzustellen, das Teil kostet nicht 500 Euro. Ich hab nur gesagt, dass das...

resonic 04. Jan 2002

ohhh, "nur" 500,- euro? boaaahhh ist ja super günstig! da werde ich mir direkt mal zwei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design

Das Surface Pro 8 ist da und sieht komplett anders aus. Das reicht von kleineren Displayrändern zu einem dünneren Chassis.

Microsoft: Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design
Artikel
  1. Surface Laptop Studio: Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen
    Surface Laptop Studio
    Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen

    Statt eines neuen Surface Book bringt Microsoft ein völlig neues Gerät heraus. Der Surface Laptop Studio hat ein ungewöhnliches Scharnier.

  2. Malware: Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen
    Malware
    Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen

    Neben den Kliniken seien auch Bildungseinrichtungen von dem Malware-Angriff betroffen. Sicherheitshalber wird nun mit Papier und Stift gearbeitet.

  3. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital + 2. Dualsense + FIFA 22 mit o2-Vertrag bestellbar • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniv. vorbestellbar 99,99€ [Werbung]
    •  /