Abo
  • Services:

MobilCom bringt Zweitkarte für Mobilfunkverträge

10 Prozent Rabatt auf alle Gespräche zwischen Haupt- und Partnerkarte

Ab sofort haben alle MobilCom-Kunden, die bereits einen Mobilfunk-Vertrag haben oder neu abschließen, die Möglichkeit, eine MobilCom Partner Card, also eine an den ersten Mobilfunkvertrag gekoppelte zweite Karte zu nutzen. Der Monatsgrundpreis beträgt 4,99 Euro bei 0,- Euro Mindestumsatz. Dafür gibt es 10 Prozent Rabatt auf alle Telefonate zwischen Haupt- und Partnerkarte.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Partnerkarte kann beispielsweise als Familienkarte oder in einem zweiten Handy genutzt werden. Haupt- und Zusatzvertrag befinden sich im gleichen Mobilfunknetz (D1- , D2- , E-Plus-Netz) und werden über eine gemeinsame Rechnung abgerechnet.

Stellenmarkt
  1. umwerk systems GmbH, Rosenheim
  2. NRW.BANK, Münster

Die Partnerkarte wird bei Neuabschluss oder bei Vertragsverlängerung über ein gemeinsames Kundenkonto fest mit der Hauptkarte verbunden und damit der D1-, D2-, oder E-Plus-Rufnummer für die Rabattierung zugeordnet. Beide Verträge laufen parallel mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Bestehende Mobilfunktarife können nicht im Rahmen von Tarifwechseln in Partnerverträge umgewandelt werden.

Die Verbindungspreise werden nach der 1. Minute im 10-Sekundentakt erhoben. Für die ersten 60 Sekunden zahlt man immer einen ganzen Minutentakt. An Samstag und Sonntag und an bundesweit gesetzlichen Feiertagen kosten Gespräche in deutsche Ortsnetze 0,19 Euro pro Minute, und Gespräche in Mobilfunknetze 0,29 Euro pro Minute.

In der Woche zwischen 18 und 7 Uhr kosten Festnetz- und Mobilfunkgespräche 0,29 Euro und in der übrigen Zeit 0,49 Euro in Festnetze und das eigene Mobilfunknetz sowie 0,99 Euro in andere Mobilfunknetze.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /