Palm-CEO: "Palm war nicht innovativ genug"

Eric A. Benhamou will aus Palm wieder ein innovatives Unternehmen machen

In einem Gespräch mit der New York Times räumt der neue Interims-CEO von Palm, Eric A. Benhamou, ein, dass das Unternehmen im vergangenen Jahr 2001 nicht innovativ genug gewesen sei. Damit kritisiert er indirekt auch die Geschäftsführung des bisherigen CEO, Carl Yankowski, der Palm Anfang November unerwartet verlassen hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Ankündigungen des Interims-CEO von Palm, Eric A. Benhamou, gegenüber der New York Times, künftig innovativer sein zu wollen, lassen Derartiges dann aber doch vermissen: So will Palm innerhalb der nächsten beiden Monate ein drahtloses E-Mail-Gerät auf den Markt bringen, wozu es noch keine näheren Details gibt. Zu vermuten ist, dass Palm den betagten Palm VII bzw. VIIx gegen ein aktuelles Modell austauschen wird. Auf Grund einer speziell benötigten Infrastruktur wurden diese Modelle bislang nicht in Deutschland angeboten. Aber auch mit dem Marktstart eines eigenen Smartphones würde Palm nur Handspring hinterherhinken, die ihre Treo-Smartphones bereits im vergangenen Jahr angekündigt haben.

Als Weiteres steht für das Jahr 2002 der lange angekündigte Wechsel zu einer schnelleren Prozessorplattform auf dem Zeitplan von Palm. Zudem will das Unternehmen künftig PDAs mit den aktuellen Kommunikationstechniken Bluetooth und IEEE 802.11b ausstatten. Auch damit reagiert Palm eher auf die Erwartungen des Marktes als dass der PDA-Bauer mit Innovationen nach vorne prescht. Es bleibt also abzuwarten, ob Benhamou Palm im laufenden Jahr tatsächlich wieder einen Innovations-Schub verpassen kann. Im Sommer will Palm neue Geräte auf den Markt bringen, die dann beweisen müssen, was von den Ankündigungen des Palm-CEO übrig bleibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dizar 22. Jan 2002

Hi Tja soo gehts immer wenn man Top-Leuten zu wenig Freiheit, Macht und...

KillerKarl 03. Jan 2002

Ich denke auch, daß Palm einige Zeit lang geschlafen hat. Ich bin selber Nutzer eines...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

  2. Framework Laptop im Test: Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook
    Framework Laptop im Test
    Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook

    Der Framework Laptop ist wirklich besonders: Komponenten lassen sich einfach auseinanderbauen. Ein schickes Notebook ist es obendrein.
    Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

  3. Hauptuntersuchung: Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia
    Hauptuntersuchung
    Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia

    Bei den TÜV-Prüfungen schneidet das Model S nicht viel besser ab als sehr günstige Verbrenner. Andere E-Autos sind da besser.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /