• IT-Karriere:
  • Services:

ATI FireGL 8800 - Profi-Grafikkarte wird ausgeliefert

Mit 128 MByte DDR-SDRAM für professionelle 3D-Grafikanwendungen

ATI hat in den USA mit der Auslieferung der OEM-Version seiner Profi-Grafikkarte FireGL 8800 für Mittelklasse-Workstations begonnen. Die FireGL 8800 ist hauptsächlich für CAD/CAM-Anwendungen sowie 3D-Design gedacht und basiert auf ATIs Radeon-8500-Grafikchip.

Artikel veröffentlicht am ,

Die FireGL 8800 besitzt 128 MByte DDR-SDRAM. Ursprünglich kündigte ATI die Karte mit 64 MByte Speicher an, änderte jedoch Ende 2001 die technischen Details. Der Chip- und Speichertakt der Retail-Version liegt laut ATI Deutschland zwischen 275 und 300 MHz, evtl. sind Grafikchip und Speicher auch asynchron getaktet. Mit genauen Angaben für noch nicht erhältliche Retail- und gerade ausgelieferte OEM-Versionen hält sich ATI derzeit zurück.

Stellenmarkt
  1. fodjan GmbH, Dresden
  2. über duerenhoff GmbH, Meckenbeuren

Zum Vergleich: Die Retail-Version der Radeon 8500 für den Konsumenten-Markt taktet Grafikchip und 64 MByte DDR-SDRAM-Speicher mit 275 MHz. Ein weiterer Unterschied ergibt sich bei den Treibern, so sollen diejenigen der FireGL 8800 auf Grund der Stabilität und Funktionalität deutlich besser für professionelle Anwendungen sein. Die aufwendige Treiberentwicklung hat auch für eine Verzögerung der Auslieferung gesorgt.

Die FireGL 8800 erlaubt verschiedene Displaykombinationen aus analogem Monitor, digitalem Flachbildschirm und TV-Ausgang. Der mit 165 MHz getaktete TMDS-Transmitter der FireGL 8800 kann einen DVI-Flachbildschirm in Auflösungen mit bis zu 1600 x 1200 Bildpunkten ansprechen.

Die ersten Lieferungen der FireGL 8800 gehen laut ATI derzeit an Hewlett-Packard (HP), um dort in kommenden PC-Workstations ein Zuhause zu finden. Ab Ende Januar, Anfang Februar 2002 soll die Karte auch im deutschen Einzelhandel erhältlich sein. Einen Preis konnte ATI Deutschland zum Redaktionsschluss noch nicht nennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21€
  2. 3,33€
  3. 26,99€

Lionel Thull 09. Jun 2002

Tut mir leit ich kann ihnen nicht so viel zu der Karte sagen da sie selbst für mich noch...

Pauli 12. Feb 2002

Sehr geehrte Damen und Herren, zu der Profi-Grafikkarte ATI Fire 8800 hätte ich einige...

3Dfan 21. Jan 2002

In Österreich soll der Listenpreis unter 1100 sein, ich nehme an, daß Deutschland...


Folgen Sie uns
       


Returnal - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Actionspiel Returnal vor.

Returnal - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /