ATI FireGL 8800 - Profi-Grafikkarte wird ausgeliefert

Mit 128 MByte DDR-SDRAM für professionelle 3D-Grafikanwendungen

ATI hat in den USA mit der Auslieferung der OEM-Version seiner Profi-Grafikkarte FireGL 8800 für Mittelklasse-Workstations begonnen. Die FireGL 8800 ist hauptsächlich für CAD/CAM-Anwendungen sowie 3D-Design gedacht und basiert auf ATIs Radeon-8500-Grafikchip.

Artikel veröffentlicht am ,

Die FireGL 8800 besitzt 128 MByte DDR-SDRAM. Ursprünglich kündigte ATI die Karte mit 64 MByte Speicher an, änderte jedoch Ende 2001 die technischen Details. Der Chip- und Speichertakt der Retail-Version liegt laut ATI Deutschland zwischen 275 und 300 MHz, evtl. sind Grafikchip und Speicher auch asynchron getaktet. Mit genauen Angaben für noch nicht erhältliche Retail- und gerade ausgelieferte OEM-Versionen hält sich ATI derzeit zurück.

Zum Vergleich: Die Retail-Version der Radeon 8500 für den Konsumenten-Markt taktet Grafikchip und 64 MByte DDR-SDRAM-Speicher mit 275 MHz. Ein weiterer Unterschied ergibt sich bei den Treibern, so sollen diejenigen der FireGL 8800 auf Grund der Stabilität und Funktionalität deutlich besser für professionelle Anwendungen sein. Die aufwendige Treiberentwicklung hat auch für eine Verzögerung der Auslieferung gesorgt.

Die FireGL 8800 erlaubt verschiedene Displaykombinationen aus analogem Monitor, digitalem Flachbildschirm und TV-Ausgang. Der mit 165 MHz getaktete TMDS-Transmitter der FireGL 8800 kann einen DVI-Flachbildschirm in Auflösungen mit bis zu 1600 x 1200 Bildpunkten ansprechen.

Die ersten Lieferungen der FireGL 8800 gehen laut ATI derzeit an Hewlett-Packard (HP), um dort in kommenden PC-Workstations ein Zuhause zu finden. Ab Ende Januar, Anfang Februar 2002 soll die Karte auch im deutschen Einzelhandel erhältlich sein. Einen Preis konnte ATI Deutschland zum Redaktionsschluss noch nicht nennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lionel Thull 09. Jun 2002

Tut mir leit ich kann ihnen nicht so viel zu der Karte sagen da sie selbst für mich noch...

Pauli 12. Feb 2002

Sehr geehrte Damen und Herren, zu der Profi-Grafikkarte ATI Fire 8800 hätte ich einige...

3Dfan 21. Jan 2002

In Österreich soll der Listenpreis unter 1100 sein, ich nehme an, daß Deutschland...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /