Abo
  • Services:

PlayStation 2: Keine Memory-Cards mehr von Drittherstellern?

Lizenzvertrag mit Zuberhörhersteller Mad Catz ausgelaufen

Mad Catz Interactive, ein Hersteller von Videospielzubehör wie Gamepads und Speicherkarten, hat bekannt gegeben, dass der Lizenzvertrag mit Sony über Memory Cards für die PlayStation 2 mit Ende des Jahres 2001 ausgelaufen ist. Generell habe Sony Computer Entertainment America (SCEA) beschlossen, derzeit keine Lizenzen für Memory-Cards mehr auszugeben oder zu verlängern.

Artikel veröffentlicht am ,

Grund dafür sei die Änderung der Geschäftsstrategie von Sony bezüglich dieses Produkts. Allerdings wirkt sich dies vorerst nur auf den amerikanischen Markt aus: Auf Grund einer speziellen Lizenz-Vereinbarung könne Mad Catz die eigenen Memory Cards weiterhin in Europa und anderen Pal-Regionen wie Australien oder Neuseeland vertreiben.

"Unsere bisherige Lizenz ist zwar ausgelaufen, derzeit verhandeln wir aber mit SCEA über eine mögliche Verlängerung und sind recht zuversichtlich, schon im ersten Quartal 2002 eine neue Vereinbarung erreichen zu können."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€
  2. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)
  3. 29,00€ inkl. Versand

resonic 30. Mär 2002

ich kaufe auch nur orginal zubehör.

Diggler 08. Feb 2002

Ich bin der Meinung nur Zubehör vom Hersteller zu kaufen, da ist die Gefahr gering...

ps2newbe 05. Jan 2002

hab mal ne frage, ich habe eine noname speicherkarte gekauft welche nicht funktioniert...

Nick 02. Jan 2002

Der Grund ist wahrscheinlich ein anderer. Man benötigt diese Teile mit modifiziertem Code...

alex 02. Jan 2002

Sony's neue strategie: direkt zum kunden mit maximalem gewinn - ohne die haendler, die...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Note 9 - Test

Das Galaxy Note 9 von Samsung bietet neben dem S Pen nur sehr wenige Unterschiede zum Galaxy S9+. Samsung sollte sich überlegen, wie sich die Note-Reihe in Zukunft wieder etwas interessanter gestalten lässt.

Galaxy Note 9 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /