• IT-Karriere:
  • Services:

PlayStation 2: Keine Memory-Cards mehr von Drittherstellern?

Lizenzvertrag mit Zuberhörhersteller Mad Catz ausgelaufen

Mad Catz Interactive, ein Hersteller von Videospielzubehör wie Gamepads und Speicherkarten, hat bekannt gegeben, dass der Lizenzvertrag mit Sony über Memory Cards für die PlayStation 2 mit Ende des Jahres 2001 ausgelaufen ist. Generell habe Sony Computer Entertainment America (SCEA) beschlossen, derzeit keine Lizenzen für Memory-Cards mehr auszugeben oder zu verlängern.

Artikel veröffentlicht am ,

Grund dafür sei die Änderung der Geschäftsstrategie von Sony bezüglich dieses Produkts. Allerdings wirkt sich dies vorerst nur auf den amerikanischen Markt aus: Auf Grund einer speziellen Lizenz-Vereinbarung könne Mad Catz die eigenen Memory Cards weiterhin in Europa und anderen Pal-Regionen wie Australien oder Neuseeland vertreiben.

"Unsere bisherige Lizenz ist zwar ausgelaufen, derzeit verhandeln wir aber mit SCEA über eine mögliche Verlängerung und sind recht zuversichtlich, schon im ersten Quartal 2002 eine neue Vereinbarung erreichen zu können."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

resonic 30. Mär 2002

ich kaufe auch nur orginal zubehör.

Diggler 08. Feb 2002

Ich bin der Meinung nur Zubehör vom Hersteller zu kaufen, da ist die Gefahr gering...

ps2newbe 05. Jan 2002

hab mal ne frage, ich habe eine noname speicherkarte gekauft welche nicht funktioniert...

Nick 02. Jan 2002

Der Grund ist wahrscheinlich ein anderer. Man benötigt diese Teile mit modifiziertem Code...

alex 02. Jan 2002

Sony's neue strategie: direkt zum kunden mit maximalem gewinn - ohne die haendler, die...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /