Abo
  • Services:

Be Inc. erwägt Kartellklage gegen Microsoft

Be-CEO Jean-Louis Gassee tritt zurück

Jean-Louis Gassee, Chef der Softwareschmiede Be Inc., tritt zurück. Nachdem Palm das operative Geschäft von Be übernommen hat, zieht sich Gassee nun zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Board of Directors hat Dan Johnston, Bes General Counsel, zum neuen Präsidenten des Unternehmens gewählt. Dieser soll sich vor allem um die Abwicklung des Unternehmens kümmern.

"Dies ist der normale Ablauf in einem Unternehmen, das abgewickelt und aufgelöst wird", so Jean-Louis Gassee. "Mr. Johnston ist bestens geeignet, um das Unternehmen durch die Komplikationen der Abwicklungen zu führen und dem Board bei der Entscheidung zu helfen, ob eine Kartellklage gegen Microsoft sinnvoll ist und hilft, den Aktienwert des Unternehmens zu steigern."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 55€ + 1,99€ Versand
  2. (aktuell u. a. QPAD DX-5 Maus 9,99€, NZXT Kraken X62 AM4 ready, Wasserkühlung 139,90€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Denis 20. Feb 2002

Ich hab total viele probleme mit XP!!! Nach dem Ersten installieren funzte es erst, aber...

Sebastian 12. Feb 2002

Wenn mann sich das XP anschaut. kann man die Reaktionen von Be gut verstehen .... Ich...

Dorkas 21. Jan 2002

Ich sollte auch ein BS schreiben... braucht nur ein, zwei Hardware-Komponenten...

HS 04. Jan 2002

achso, ok, Danke :) ging fuer mich naemlich nicht deutlich aus dem text heraus ...

bully 02. Jan 2002

Eine Kartellklage gegen den ehemaligen Konkurrenten Microsoft, der mit seinen...


Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    •  /